III.2. Der lediglich rechtliche Vorteil