Fälle zum Polizei- und Ordnungsrecht

Hier geht es zur thematisch sortierten Liste.

Abgezockt und Abgeschleppt****

Lola Labelle begibt sich für zwei Wochen ins Krankenhaus. Wegen notwendigen Bauarbeiten muss das von ihr auf einem Seitenstreifen geparkte Auto entfernt werden. Nachdem Frau Labelle die angefallenen Abschleppkosten dem Abschleppunternehmer Gerald Gasolin erstattet hat, fordert sie das Geld vom Land Berlin zurück.

Ausgehöhlt***

Die Berliner Unterwelten, ein weitgehend unerforschtes System von historischen Versorgungsleitungen, Verkehrswegen und Bunkern wird bei Hobbyforschern immer beliebter. Nach mehreren Unglücksfällen erlässt das Bezirksamt ein Zutrittsverbot mit Ausnahmevorbehalt. Der Hobbyhöhlenforscher Ole Mikaelson will dagegen vorgehen.

 

Baumfällig***

Der mit Odessa Hubbard-Siontologis mystisch verbundene Baum wird bei einem Unfall lebensgefährlich verletzt. Lebensgefahr besteht bei Regen durch einen möglichen Baumschlag auch für Passanten. Dem durch das Bezirksamt verfügten BAUMMORD will Frau Hubbard-Siontologis nicht nachkommen. Sie möchte einen Baumdoktor beauftragen. Ist der guten Frau noch zu helfen?

Boygroup*

Die Initiative „Gegen Aids e.V.“ bringt im Bezirk Steglitz-Zehlendorf mehrere Plakate an, die unter den Bewohnern vermehrt Ärger hervorrufen. Der Bezirksbürgermeister überlegt, wie er dagegen vorgehen kann.

Deutsche Eiche e. V.*

Der „Kameradschaftsbund Deutsche Eiche e.V.“, dessen Mitglieder ehemalige Angehörige der Waffen-SS sind, trifft sich jährlich in Köpenick im Gasthof „Zum Hirschen“. Mehrere Gruppierungen riefen zu Kundgebungen unter dem Motto auf: „Schlagt die Faschisten, wo ihr sie trefft!“ Nachdem das Bezirksamt das Treffen verbietet, will sich der Vorsitzende des Vereins wehren.

Die Göttin****

High Noon in Berlin! Lola Labelle’s fantastisches Automobil wird gestohlen. Mit einer Straßensperre wollen die Polizisten Ritter und Stark den Dieb stoppen. Doch dieser durchbricht die Sperre und fährt mit gemeingefährlichen Manövern davon. Ritter zückt seine Dienstwaffe und durchlöchert den Wagen. Wer zahlt für die Reparatur?

Fahrrad Weg!**

Egdar Escher ist mit seinem abenteuerlichen Fahrrad in der Stadt unterwegs. Nach einer erfolglosen  Aufforderung durch die Polizei, endlich die Radwege zu nutzen, nehmen die Beamten das Fahrrad mit. Hilf Edgar sein Fahrrad zurückzubekommen!

 

Hanggrundstück****

Auf einem Hanggrundstück an den Ahrensfelder Bergen droht von einem Grundstück Gefahr für den Nachbarn. Die Sicherungsmaßnahmen werden verweigert und nach atemberaubender Zuspitzung der Spannung durch die Bundeswehr vorgenommen. Wer zahlt für diese Heldentaten?

Keinen Platz den Drogen! ****

Zur Bekämpfung der Drogenszene am Weinbergspark im Prenzlauer Berg verhängt die Polizeipräsidentin in Berlin ein Aufenthaltsverbot für der Drogenszene zugehörige Personen. Christiane Fey wird von Polizisten aufgrund dieses Aufenthaltsverbotes des Parks verwiesen. Gegen das Aufenthaltsverbot möchte sie vorgehen.

Leinen Los!**

Rita Rüstig führt ihren Liebling Minnie unangeleint im Mauerpark spazieren und gerät damit in Konflikt mit den treuen Gesetzeshütern Rosa Rubin und Klaus Karow.

Nächtliche Schlagfertigkeit****

Nachdem Leutnant Sigmar Schlag seine Frau geschlagen hatte und deshalb mit Handfesseln auf die Polizeiwache geführt wurde, will er sich gegen die Folgen dieses nächtlichen Ereignisses wehren und klagt deshalb gegen seine Mitnahme zur Wache.

   

Obdachlos***

Dr. Kurt Kunstinnig kündigt dem Gustavo Gasolina die Wohnung, in der er mit seiner schwangeren Frau Geraldine Gasolina und sechs Kindern lebt. Wegen der drohenden Obdachlosigkeit bietet Bezirksbürgermeisterin Grün der Familie daraufhin einen 40m² großen Wohncontainer an. Gustavo Gasolina kommt verzweifelt zu Ihnen und möchte wissen, ob er doch irgendwie in seiner Wohnung bleiben kann.

Sammy in der Krummen Lanke*****

+++ Potz Blitz! +++ Der Kaiman Sammy hat sich von seinem Besitzer Robert Robertsky losgerissen und ist in der Krummen Lanke verschwunden! +++ Die Polizei und die beauftragte Nass & Tief GmbH können das blutrünstige Biest nicht fangen! +++ Wer rettet unsere Kinder? +++ Der brasilianische Sporttaucher Jorge Jiminez hat das Monster mit seinen bloßen Händen gebändigt! +++ Muss jetzt wieder der Steuerzahler zahlen? +++ Beate B. (42) aus Dahlem: Wann endet dieser Tierwahnsinn? +++

Stadtwerkstatt****

Die von der BSR betrieben Werkstatt ist den Anwohnern zu laut. In einem Bescheid gibt das Landesamt für Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz und technische Sicherheit der BSR auf die Lautstärke zu reduzieren. Dagegen wollen sich die Männer in Orange zur Wehr setzen.

Straßenschlussstrich****

In einem Teil von Berlin ist die Prostitution verboten. Da trotz dieses Verbots diese mit klassischen polizeirechtlichen Mitteln nicht unterbunden werden kann, wird zwischen dem Land Berlin und den Prostituierten eine Vereinbarung geschlossen. Danach verpflichtet sich das Land Berlin von typischen polizeirechtlichen Mitteln abzusehen wenn sich die Prostituierten dafür einer Gesundheitsuntersuchung unterziehen. Schließlich will die Polizei trotzdem wieder gegen die Prostituierten nach dem Polizeirecht vorgehen, wogegen sich die Prostituierte Frau Fey zur Wehr setzt.

Treffpunkt***

Ein Kinderspielplatz wird zunehmend von Drogensüchtigen als Treffpunkt für den Konsum und den Kauf von Drogen genutzt. Kinder und Erwachsene meiden daraufhin den Spielplatz. Die Bezirksbürgermeisterin fragt sich darauf ob sie gegen auf dem Spielplatz anwesenden vorgehen kann und inwieweit sie dazu verpflichtet ist.

 

 

Unerwünschte Hilfe***

Sebastian Sartorius macht sich Sorgen um seinen dementen Vater. Die alarmierte Polizei öffnet gewaltsam die Haustür, findet den Vater aber leider nur noch tot im Schaukelstuhl. Die Senatsverwaltung für Finanzen fordert daraufhin von Sartorius Erstattung ihrer Aufwendungen. Sartorius möchte das nicht auf sich sitzen lassen und erhebt Klage.