Springe direkt zu Inhalt

Organisatorische Schritte während des Auslandsaufenthalts

Der International Student Desk an der Università Commerciale Luigi Bocconi in Mailand während der Orientierungstage

Der International Student Desk an der Università Commerciale Luigi Bocconi in Mailand während der Orientierungstage
Bildquelle: Jargal Hazem

Auch wenn Sie Ihre Zeit im Ausland in allen Zügen genießen und Berlin weit weg zu sein scheint, müssen Sie sich um die folgenden administrativen Dinge kümmern, die für Ihre Studienorganisation und für den Erasmus-Mobilitätszuschuss von Bedeutung sind:

Nach der Ankunft am Auslandsstudienort und während des ersten Auslandssemesters

Zum Semesterwechsel bei einem einjährigen Aufenthalt

Vor der Abreise

Aus dem Ausland mitzubringende Dokumente und Bescheinigungen:

  • Erasmus-Confirmation (Studienzeitbescheinigung) (nur für Erasmus-Studierende, Studierende des Swiss-European Mobility Programmes und Themis-Studierende, die ihr Auslandssemester an einer europäischen Partneruniversität verbringen)
  • Transcript of Records  (Zeugnis)
  • evtl. zusätzliche Bescheinigungen, die für die Anerkennung der auswärtig erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen benötigt werden (siehe Antragsformulare im Download-Bereich der Webseite "Anerkennungsverfahren")

Das Learning Agreement, die Erasmus-Confirmation und das Transcript of Records sind äußerst wichtig für die Abrechnung des Erasmus-Mobilitätszuschusses. Gehen diese Dokumente nicht oder nicht rechtzeitig beim zentralen Erasmus-Team der Freien Universität Berlin ein, kann dies zur Folge haben, dass die zweite Rate des Erasmus-Mobilitätszuschusses nicht gezahlt und/oder die erste Rate gar zurückgefordert wird. Die Dokumente müssen auch von den Studierenden eingereicht werden, die lediglich den Erasmus-Studienplatz, nicht aber den Erasmus-Mobilitätszuschuss erhalten haben.