Springe direkt zu Inhalt

Professur für Strafrecht und Kriminologie

MQPL+ - Measuring the Quality of Prison Life jetzt auch auf Deutsch!

Im Juni 2022 ist der Startschuss gefallen für unser DFG/SNF-finanziertes Projekt zum sozialen Klima im Strafvollzug. Wir untersuchen in den kommenden drei Jahren das Anstaltsklima in mehreren Vollzugsanstalten in Deutschland und der Schweiz mit einem internationalen Team um Ineke Pruin (Uni Bern), Frank Neubacher (Uni Köln) und Kirstin Drenkhahn. Wir freuen uns besonders, dass Alison Liebling als Entwicklerin des Konzepts MQPL+ von der Uni Cambridge uns unterstützt.

Valeria Vegh Weis ist Critical Criminologist of the Year 2021!

Dr. Valeria Vegh Weis erhält in diesem Jahr den Preis als Critical Criminologist of the Year der Division on Critical Criminology & Social Justice der American Society of Criminology. Das Auswahlkomitee begründet die Entscheidung wie folgt:
“The committee was deeply impressed by the scope, scale and impact of Dr. Weis’s work. In particular, the committee noted the impact of Dr. Weis’s research, teaching and service across issues, languages, and continents. Publishing in English, Portuguese, and Spanish, on issues ranging from southern Abolitionism to climate change to transitional justice to Marxism and criminology, and in prestigious academic venues as well as trenchantly radical and crucial trade presses like Haymarket, Dr. Weis is an exemplar of international and internationalist critical criminology. In addition to her impressive scholarly record, which in addition to her publications includes multiple prestigious Post-Docs, she also serves on Editorial Boards of journals in the U.S., the U.K., and Argentina; reviews for journals in multiple countries and languages; and has supervised PhD students in the U.S. and Argentina.”
Wir freuen uns sehr, dass Valeria Vegh Weis für ihre großartige Arbeit ausgezeichnet wird.

Neu: Green Criminology

Ab dem WS 2021/22 bieten wir einen Lesekreis zum Forschungsfeld Green Criminology an. Dieser Teilbereich der Kriminologie beschäftigt sich mit Schäden und Verbrechen gegen die Umwelt. Interessierte lesen weiter...

Strafkulturen auf dem Kontinent

Fabien Jobard, Tobias Singelnstein und Kirstin Drenkhahn arbeiten mit einem großen Team an dem Projekt "Strafkulturen auf dem Kontinent - Frankreich und Deutschland im Vergleich". Das Projekt wird von der Agence Nationale de la Recherche und der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanziert.