Was ist das Tutorienprogramm?

Die Tutorien werden von Studierenden höherer Semester geleitet, die ihr Grundstudium bereits überdurchschnittlich erfolgreich abgeschlossen haben. In den Tutorien üben die Tutor*innen mit euch die Technik der Fallbearbeitung und möchten euch bei Verständnisfragen des umfangreichen Vorlesungsstoffes Hilfestellungen geben. Tutorien ersetzen jedoch keine Vorlesungen. Sie ergänzen lediglich die Vorlesungen und Methodenkurse, indem in Kleingruppen gearbeitet wird und somit der in der Vorlesung erarbeitete Stoff wiederholt und angewendet wird.

Die Arbeit in Kleingruppen halten wir für ein erfolgreiches Jura Studium für unerlässlich. Denn hier kann noch nicht Verstandenes im Diskurs mit anderen Studierenden gemeinsam erarbeitet werden. Eine der wichtigsten Fähigkeiten eines angehenden Juristen, Probleme argumentativ zu lösen, erfordert mehr als das einsame Studium von Lehrbüchern.

Die Tutorien werden für das erste bis dritte Semester in allen drei Rechtsgebieten (ZivilR, ÖffR, StR) angeboten. Anzumerken ist jedoch, dass es keine Tutorien in Rechtsgeschichte, Rechtstheorie und EuropaR gibt. Zudem werden am Ende des Semesters Crashkurse für die Studierenden angeboten, wobei das Angebot der Crashkurse von Semester zu Semster variiert.

Da es sich um ein studentisches Programm handelt, tragen auch euer Engagement und eure Mitarbeit im Tutorium erheblich zur erfolgreichen Gestaltung bei. Eure Anregungen und Kritik sind uns jederzeit willkommen.

Auf gute Zusammenarbeit freuen sich eure Tutorinnen und Tutoren.