Springe direkt zu Inhalt

LL.M.-Studium an der Maurer School of Law der Indiana University in Bloomington

Zielgruppe:

(zukünftige) graduierte Studierende der Rechtswissenschaft der Freien Universität Berlin mit

  • guten Studienleistungen und überdurchschnittlichem Prüfungsergebnis (oberes Befriedigend und besser),
  • guten englischen Sprachkenntnissen sowie
  • Interesse am interkulturellen Lernen und am Rechtskreis des Common Law

Studienzeiträume:

  • Anfang/Mitte August - Anfang Mai
  • Mitte Januar bis Mitte Dezember (mit 3 Monaten Ferien von Anfang Mai bis Mitte August)

Anzahl an LL.M.-Studienplätzen für Absolvent/inn/en der Freien Universität Berlin: 2

Studiengebühren:

Den Absolvent(inn)en der Freien Universität Berlin wird ein Gebührenerlass in Höhe von 20.000 USD (entspricht ca. 50 % der Studiengebühren) gewährt. Über die Aufnahme in das Programm sowie die Gewährung des Gebührenerlasses entscheidet die Maurer School of Law der Indiana University.

 

Bewerbungsverfahren

Bewerbungsfrist: 1. Dezember (für beide Studienzeiträume)

Die Bewerbungsunterlagen sollten bestehen aus:

  • einem auf Englisch verfassten Motivationsschreiben
  • einem tabellarischen Lebenslauf in englischer Sprache
  • einer aktuellen englischsprachigen Leistungsübersicht (erhältlich im Prüfungsbüro)
  • dem Zeugnis der ersten juristischen Prüfung mit getrennt ausgewiesenen Noten der universitären Schwerpunktbereichsprüfung und der staatlichen Pflichtfachprüfung oder
    dem Zeugnis der universitären Schwerpunktbereichsprüfung und - sofern bereits vorhanden - einem Nachweis des Gemeinsamen Juristischen Prüfungsamtes der Länder Berlin und Brandenburg über die schriftlichen Prüfungsergebnisse in der staatlichen Pflichtfachprüfung
  • einem Nachweis über englische Sprachkenntnisse in Form des internet-based TOEFL (mindestens 89 Gesamtpunkte)
    Der Sprachnachweis darf zum voraussichtlichen Beginn des Auslandsstudiums nicht älter als 2 Jahre sein.
  • einem Empfehlungsschreiben eines Hochschullehrers bzw. einer Hochschullehrerin oder eines Ausbilders bzw. einer Ausbilderin im Referendariat
  • ggf. Kopien weiterer Dokumente, die den Erwerb beruflicher Erfahrungen, sozialer Kompetenzen oder besonderer Auszeichnungen bescheinigen (z.B. Praktikumszeugnis, Arbeitszeugnis, Stipendienurkunde)

Bitte beachten Sie, dass diese Dokumente an die Maurer School of Law weitergeleitet werden. Das Motivationsschreiben und der Lebenslauf sollten daher so verfasst sein, dass sie von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des dortigen Internationalen Büros, die sich unter Umständen nicht im deutschen Schul- und Studiensystem auskennen, problemlos nachvollzogen werden können.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen in einer einzelnen, gut lesbaren pdf-Datei per e-mail an jurallp@zedat.fu-berlin.de

Auf der Grundlage der Bewerbungsunterlagen wird eine Vorauswahl getroffen. Erfolgreiche Bewerberinnen und Bewerber werden zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, das zum Teil auf Englisch geführt wird.

Eingang in die Auswahlentscheidung finden insbesondere die bisherigen Studienleistungen, die Sprachkenntnisse sowie der persönliche Eindruck im Vorstellungsgespräch.