Springe direkt zu Inhalt

Wir nennen es Kriminologie ...

.... bei euch mag das eine andere Fachbezeichnung tragen.

Seit Dezember 2016 organisieren wir Treffen für junge kriminologisch Forschende in Berlin - Masterstudierende bis Post-doc. Damit wollen wir Raum bieten für interdisziplinären Austausch und die Zusammenarbeit von Menschen aus verschiedenen Arbeitsgruppen erleichtern.


Nächstes Treffen am Mittwoch, den 14. Dezember 2022 von 18.00 bis 19.30 Uhr online. Dr. Nicole Bögelein spricht zu dem Thema "Ersatzfreiheitsstrafe - Empirische Daten und politische Debatte.

Was ist das Netzwerk?

Wir möchten einen Raum schaffen, der einen interdisziplinären fachlichen Austausch zwischen jungen Forschenden (vom Studierenden bis zum Post-Doc) und allen Interessierten, die sich im weitesten Sinne mit Kriminalität, Normabweichung und dem gesellschaftlichen Umgang damit beschäftigen, in Berlin ermöglichen soll. Wir nennen das „Kriminologie“, bei euch mag das eine andere Fachbezeichnung tragen.

Wir treffen uns seit 2017. Begonnen wurde das Netzwerk von Julia Wegner und Julian Knop, jetzt werden die Treffen von Carolin Flower und Christoph Nagel organisiert. Wenn ihr teilnehmen möchtet, wären wir dankbar für eine kurze unverbindliche Rückmeldung an: carolin.flower(at)fu-berlin.de.

Was soll das Ganze? Für junge kriminologisch Forschende gibt es zurzeit kaum Gelegenheiten, sich persönlich und ungezwungen austauschen zu können. Sicher wäre es für alle Beteiligten interessant, über den eigenen fachlichen Tellerrand hinaus zu schauen und zu erfahren, wer noch alles in Berlin an anderen Fachbereichen kriminologisch „unterwegs“ ist. Innerhalb eines lockeren Rahmens soll es die Möglichkeit geben, dass alle ihre Forschung bzw. Forschungsideen vorstellen können. Außerdem können sowohl Probleme und Fragen, die im Kontext des Forschungsprozesses auftauchen, als auch methodische Zugänge oder kriminalpolitische Fragen besprochen werden. Wir denken, dass die multiperspektivische Betrachtung kriminologischer Themen zu einer Wissenserweiterung aller Beteiligten beiträgt. Dabei verstehen wir unsere Gruppe als Schutzraum, in dem alle Fragen gestellt und diskutiert werden können. Vielleicht ergeben sich auch gemeinsame Projekte …

Wann treffen wir uns?

Um eine gewisse Regelmäßigkeit zu schaffen, sollen die Treffen alle ein bis zwei Monate abends (18:00-19:30 Uhr), entweder Videokonferenz über Webex oder vor Ort in der Boltzmannstr. 3, 14195 Berlin, stattfinden.

Themen der letzten Treffen: 

  • Dr. Daniela Cernko: Die Arbeit des Hessischen NSU-Untersuchungsausschusses (10.2.2022)
  • Hanna Lauter: Restorative Justice im Kontext von Gewalt im Stadion. Ein Gegenentwurf zur standardisierten Exklusion jugendlicher Fußballfans (7.4.2022)
  • Numan Özcan: Die lebenslange Freiheitsstrafe in Deutschland und in der Türkei: Ein Vergleich der Rechtslage (2.6.2022)
  • Prof. David Fonseca: Brazilian punishment and crime control at stake: The impact of the current political predicament (7.7.2022)
  • Dr. Valeria Vegh Weis LL.M.: "Criminalization of Activism" (2.11.2022)