Springe direkt zu Inhalt

Seminar „Private Macht über Dritte und ihre Kontrolle als Grundrechtsproblem“ Sommersemester 2017

News vom 09.02.2017


Seminar „Private Macht über Dritte und ihre Kontrolle als Grundrechtsproblem“

 

Sommersemester 2017

 

Prof. Dr. Markus Heintzen (Freie Universität zu Berlin)

Prof. em. Dr. Michael Kloepfer (Humboldt-Universität zu Berlin)

 

Zu den Themen

Blockseminar am 16. und 17. Juni 2017

Ort: wird noch bekanntgegeben

 

Vorbesprechungstermin: 15. Februar 2017, 12:00 Uhr s.t.,
Freie Universität Berlin, Boltzmannstraße 3, Raum 1107

 

Grundrechte als Eingriffsabwehrrechte haben den Schutz des Bürgers vor dem übermächtigen Staat vor Augen. Doch zeigt unsere alltägliche Lebenswelt zahlreiche Beispiele für die Macht Privater über andere Private: Der Arbeitgeber, der Vermieter, der Lebensmittelkonzern, der Sportsverein, Facebook und Google üben ebenso private Macht aus wie private Schulen, Kitas, Religionsgemeinschaften und Krankenhäuser. Auch das Wettbewerbs- und Lauterkeitsrecht stellen sich der Aufgabe der Einhegung privater Macht. Nicht zuletzt sind es Einzelpersonen, die beispielsweise als Internetnutzer durch ‚digitales Mobbing’ oder ‚hate speech’ Macht über andere Menschen ausüben können.

 

Um die grundrechtliche Erfassung dieser Konstellation soll es in der Veranstaltung gehen. Das Seminar, das für Studierende der Freien Universität und der Humboldt-Universität zu Berlin gemeinsam ausgerichtet wird, möchte nach dem Wesen privater Macht und den Implikationen für die allgemeinen Grundrechtslehren – Stichworte: Drittwirkung und Schutzpflichten – fragen. Exemplarische Veranschaulichung sollen konkretere Untersuchungen zur Rolle der Grundrechte in den oben angesprochen Konstellationen geben (Arbeits-, Verbraucherschutz-, Wettbewerbs-, Vereins-, Privatschulrecht, Regulierung des Internets, etc.).

28 / 66