Springe direkt zu Inhalt

FUELS Research Workshop - Otzipka: Die Analysis of Competing Hypotheses Methode in strafrechtlichen Ermittlungsverfahren

Feb 13, 2023 | 12:00 PM - 01:00 PM

Research Workshop with Jana Otzipka (Psychologische Hochschule Berlin)

13 February 2023, 12:00-1:00 p.m., hybrid event

Kognitive Verzerrungen, wie der Tunnelblick und insbesondere der Bestätigungsfehler, können strafrechtliche Ermittlungen und Verfahren auf allen Ebenen negativ beeinflussen. Dadurch wird das Risiko für Fehlurteile erheblich erhöht. Um diesen nachteiligen Auswirkungen entgegenzuwirken, ist es von zentraler Bedeutung Methoden zur Vermeidung von kognitiven Verzerrungen zu implementieren. Eine solche vielversprechende Methode ist die Analysis of Competing Hypotheses (ACH; Heuer, 1999). Sie kombiniert mehrere effektive Strategien, wie die Berücksichtigung alternativer Szenarien sowie ein falsifizierendes Vorgehen. Es besteht jedoch ein erstaunlicher Forschungsmangel zu den Fragen, wie die ACH-Methode in der Praxis angewendet wird und ob sie tatsächlich kognitiven Verzerrungen entgegenwirkt. Ziel dieser Studie ist es, den möglichen Nutzen der ACH-Methode zur Reduzierung des Bestätigungsfehlers im Rahmen strafrechtlicher Ermittlungsverfahren zu untersuchen. Zusätzlich soll die zeitliche Stabilität von Fallbewertungen, die mittels der ACH-Methode erhoben wurden, überprüft werden.