Schnellzugriff

Schnellzugriff

Drucken (Miniaturbild) RSS (Miniaturbild)

Jean-Monnet-Lehrstuhl

Jean Monnet Chair

Ad Personam Jean Monnet Chair
European Citizenship: From Rights To Identity

 

Im Juli 2009 wurde Prof. Dr. Calliess von der Europäischen Kommission ein personenbezogener Jean-Monnet-Lehrstuhl verliehen.

Im Rahmen des Jean-Monnet-Programms wird seit 1990 der Titel „Jean Monnet Chair“ in einer europaweiten Auswahlentscheidung an solche Lehrstühle und Professoren vergeben, die sich in Forschung und Lehre besonders stark mit der Europäischen Integration beschäftigen.

Mit diesem Titel einher geht eine kofinanzierte, finanzielle Förderung durch die Europäische Kommission, mit der Hochschulprojekte zur Verbreiterung des Wissens und der Akzeptanz der Europäischen Union unterstützt werden.

Der Lehrstuhl von Prof. Dr. Calliess hat sich zur Aufgabe gemacht, die Debatte um die Europäische Integration anzureichern und somit den Einzelnen zur Identifikation als Unionsbürger sowie zu einem aktiven Engagement aus dieser Rolle heraus zu motivieren. Dabei sollen Studenten, Akademiker, Praktiker sowie die allgemeine Öffentlichkeit gleichermaßen einbezogen werden.

Das Projekt beruht auf drei Säulen: Akademischer Dialog auf hoher Ebene, Austausch zwischen Studenten, Praktikern und jungen Akademikern sowie die allgemeine Forschung und Lehre.

Als Teil des Projektes ist neben regelmäßigen Seminaren auch ein Round Table zum Thema „Unionsbürgerschaft vor dem Hintergrund gegenwärtiger Entwicklungen“, eine Berlin European Law Conference sowie ein Planspiel und eine Studienreise zu den Institutionen der EU geplant. Darüber hinaus wird unter der Leitung des Lehrstuhls die Freie Universität Berlin beim European Law Moot Court vertreten.

 

In Zusammenarbeit mit dem Jean Monnet Centre of Excellence

 

Aktivitäten im Rahmen des Jean-Monnet-Programms der Europäischen Kommission

Eine Liste der Aktivitäten können Sie dem Veranstaltungarchiv im Webportal für Öffentliches Recht und Europarecht entnehmen.