Springe direkt zu Inhalt

Veranstaltungen & Workshops

Webinar Digitale Lernstrategien für ein erfolgreiches Jurastudium

Wie gelingt digitales Lernen im Jurastudium? Während in den Rechtswissenschaften von Anfang an ausgiebig über die Anforderungen des Studiums gesprochen wird, erhält man oft nur wenige konkrete Ratschläge, wie diese hohen Ziele auch erreicht werden können. Dieses Webinar soll das ändern.

Das Webinar richtet sich an Jurastudierende aus allen Semestern. Er ist ebenso für fortgeschrittene Studierende geeignet wie für Studierende in den Anfangssemestern.

Ziel des interaktiven Webinars ist es, Ihnen Werkzeuge an die Hand zu geben, die Sie selbstständig nutzen können, um erfolgreich im Studium zu sein. Sie lernen, wie Sie es schaffen, Wissen dauerhaft zu behalten, wie es Ihnen gelingt, ohne Ablenkungen konzentriert zu arbeiten und wie Sie sich dazu motivieren können, regelmäßig zu lernen.

Ein Schwerpunkt liegt hierbei auf dem Umgang mit Anki, einem Spaced Repetition Programm, dessen Handhabung von Ihnen direkt selbst eingeübt werden soll. Halten Sie zu diesem Zweck bitte Ihren Laptop (mit Kamera und Mikrofon) sowie ein Skript oder Lehrbuch bereit.

Der Dozent Thomas Kahn ist Volljurist und Anbieter der Basiskarten Jura (www.basiskarten.de). Er ist zudem Autor des E-Books Lernapotheke für Juristen (www.lernapotheke.de).

Veranstaltungsreihe Juristischen Berufsperspektiven

Rechtspolitik

Viele Juristinnen und Juristen haben Berufe, die nicht zu den „klassischen“ juristischen Berufen gehören. Was aber machen Juristinnen und Juristen eigentlich genau, wenn sie in der Politik, bei Verbänden und NGOs, in der Wissenschaft, in Unternehmen, bei Vereinen, in Versicherungen oder Stiftungen arbeiten? Und wie sind sie dort hingekommen?

Das wollen wir Praktikerinnen und Praktiker fragen! In der Veranstaltungsreihe Juristische Berufsperspektiven werden juristische Berufe jenseits der klassischen Berufe in Anwaltschaft, Verwaltung und Richterschaft vorgestellt – und zwar von Juristinnen und Juristen, die aus ihrem Berufsalltag berichten, von ihrem Berufsweg erzählen und Fragen beantworten.

Diesmal geht es um die Rechtspolitik. Arne Frankenstein berichtet als Vorsitzender eines rechtspolitischen Verbands über die Rolle von Verbänden im Gesetzgebungsprozess und bei der Durchsetzung von Recht durch das Instrument der Verbandsklage. Für seine Arbeit ist dabei nicht nur das nationale Recht von Bedeutung, sondern auch internationales Recht und völkerrechtliche Abkommen. In seiner Doktorarbeit untersucht er die Umsetzung von Artikel 19 UN-BRK in deutsches Recht (https://www.uni-kassel.de/projekte/kolleg-soziale-menschenrechte/promovierende/wolf-arne-frankenstein.html).

Legal Tech in der Anwaltschaft

Legal Tech verändert die juristische Arbeitswelt. Rechtsdienstleistungen werden standardisiert und automatisiert, smart contracts prägen die anwaltliche Praxis der Vertragsgestaltung, und es entstehen neue Berufsperspektiven für Anwältinnen und Anwälte. Was aber genau machen eigentlich Legal Architects, Legal Engineers und Legal Datanalysts?

In der Veranstaltungsreihe Juristische Berufsperspektiven wollen wir Praktikerinnen und Praktiker fragen!

Diesmal wird die Rechtsanwältin Renate Trachte, Teamleiterin Case Management bei einer auf Legal Tech spezialisierten Rechtsanwaltskanzlei mit den Schwerpunkten im Bank-, Kapitalmarkt-, Immobilien-, Versicherungs- und Arbeitsrecht aus ihrem Berufsalltag berichten, von ihrem Berufsweg erzählen und Eure Fragen beantworten.

Workshop Lernmethoden im Jurastudium

Jura studieren heißt viel lernen. Welche Lernmethoden gibt es, um die Fülle an Stoff des juristischen Studiums zu bewältigen? Ausgehend von den Anforderungen nach § 3 Juristenausbildungsgesetz werden wir uns der Frage zuwenden, wie diese Anforderungen zu bewältigen sind.

In dem Workshop werden verschiedene Lernmethoden des Jurastudiums vorgestellt. Wir werden uns der Gruppenarbeit und dem Lernen anhand von Fällen, Lehrbüchern und Skripten zuwenden. Es werden nachhaltige Wiederholungsprogramme und die Möglichkeiten des außeruniversitären Lernens, z. B. durch Praktika, aktuelle Rechtsprechung, Podcasts oder juristische Zeitschriften vorgestellt. Außerdem werden wir uns einer erfolgreichen Lernplanung zuwenden.

Dabei werden die jeweiligen Vor – und Nachteile der Methoden in praxisbezogener Gruppenarbeiten diskutiert.

Themen des Workshops werden sein:

  • Wie lerne ich effektiv?
  • Welche Methoden gibt es, um den Stoff regelmäßig zu wiederholen?
  • Welche Lernmaterialien gibt es? Wie unterscheiden sie sich?
  • Wie sieht gute Gruppenarbeiten aus?

Ziel des Workshops ist es, zu einem reflektierten Umgang mit den unterschiedlichen Lernmethoden anzuleiten.

Geleitet wird der Workshop von Larissa Wallat, Studentin der Rechtswissenschaft an der Freien Universität Berlin, die bereits während ihrer Studienzeit und insbesondere während der Vorbereitung auf das erste Staatsexamen viele Lernerfahrungen gesammelt hat und sich intensiv mit einer reflexiven Lernpraxis beschäftigt.

Workshop Jura und ich. Selbstbestimmt durch das Jurastudium

Wo bleibt zwischen Notendruck und Freischuss die eigene Motivation für das, was Du im Studium jeden Tag leistest? Wie kannst Du Jura für etwas einsetzen, das Dich antreibt und erfüllt? Dieser Workshop bietet Gelegenheit, die tiefer liegende Motivation für das Studium sowie die individuellen beruflichen Ziele besser kennen zu lernen.

Mehr Klarheit über das persönliche Fundament der eigenen Studien- und Berufswahl zu haben kann ein selbstbestimmteres Studium ermöglichen, Druck von außen abmildern und berufsbezogene Entscheidungen erleichtern.

Die Teilnehmenden sind eingeladen, sich über bereits bekannte wie noch versteckte Motivationen für ihre Entscheidung zum Jurastudium sowie über Ziele für ihren individuellen Berufsweg klarer zu werden. Im Workshop können daraufhin konkrete Ideen zur Verwirklichung der eigenen Ziele entwickelt werden. In einer unterstützenden Atmosphäre widmen wir uns auch Herausforderungen auf diesem Weg.

Der Workshop richtet sich an Jurastudierende aus den Anfangssemestern ebenso wie aus fortgeschrittenen Semestern. Studierende, die schon konkrete Ziele haben, sind ebenso willkommen wie Studierende, deren persönliche Ziele noch versteckter sind.

Die Dozentin Kerstin Kühn ist Volljuristin, Coach und N-Prozess-Moderatorin®. Sie arbeitet als Juristin im zivilgesellschaftlichen Bereich zum Thema Antidiskriminierung.

Workshop Diversity-Kompetenz für Jurist*innen

In ihrem Berufsalltag müssen Juristinnen und Juristen mit einer Vielzahl unterschiedlicher Menschen umgehen und mit diesen effektiv kommunizieren können. Daher ist es bereits im Jurastudium von Bedeutung, ein Bewusstsein für die Vielfalt der Gesellschaft und den damit verbundenen Herausforderungen zu entwickeln.

Der Workshop Diversity-Kompetenz bietet Jurastudierenden eine Einführung in die Grundlagen von Diversity und sensibilisiert sie für die gesellschaftliche Realität von Vielfalt sowie für Ausschließungsmechanismen wie Rassismus und Diskriminierung.

Die Themen werden in dem Workshop praxisnah und anhand von Fallbeispielen und Übungen vermittelt. Wesentliche Teile sind im Rahmen von Simulationsübungen, Gruppenarbeiten und Diskussionsrunden interaktiv und erfahrungsgestützt gestaltet.

Der Workshop richtet sich an alle Studierenden des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Freien Universität, insbesondere an Mentorinnen und Mentoren sowie Tutoren und Tutorinnen.

Dozentin

Kathleen Jäger, LL.M. ist Volljuristin und Diversity-Trainerin. Sie ist Lehrbeauftrage an der juristischen Fakultät der Humboldt-Universität, Berlin und entwickelte verschiedene Diversity-Trainingsformate für Juristinnen und Juristen, unter anderem im Auftrag des Deutschen Institut für Menschenrechte.

Informationsveranstaltung Das juristische Praktikum

Es gibt viele tolle Möglichkeiten, um das juristische Praktikum zu absolvieren. Es bietet die Gelegenheit, unterschiedliche juristische Arbeitsbereiche kennenzulernen und sein Wissen auch endlich einmal praktisch anzuwenden.

In dieser Informationsveranstaltung werden vier Mentor*innen von ihren Praktika berichten. Sie werden erzählen, wie sie ihren Praktikumsplatz gefunden haben, wie das Bewerbungsverfahren aussah, welche Aufgaben sie im Praktikum übernommen haben und was ihnen besonders gut gefallen hat.

Im Anschluss an die Praktikumsberichte beantworten die Mento*innen Eure Fragen zum juristischen Pflichtpraktikum und geben praktische Tipps für die Bewerbung