Gemeinsames Seminar zum Einfluss des unionsrechtlichen Beihilfenverbots auf das deutsche Steuerrecht

Die Plätze für das Seminar sind bereits gänzlich belegt. Das Seminar wird als Blockveranstaltung am 20./.21.1.2017 durchgeführt.

Im Wintersemester 2016/17 bieten wir – Frau Dr. Friederike Grube, Herr Prof. Dr. Markus Heintzen, Herr Prof. Dr. Jochen Hundsdoerfer und Frau Prof. Dr. Heike Schweitzer – gemeinsam ein Seminar zum Einfluss des europäischen Beihilfenrechts auf das Steuerrecht an.

 

Das Themenspektrum reicht von Fragestellungen mit Schwerpunkt im EU-Beihilfenrecht, und damit im europäischen Wettbewerbsrecht, über Themen mit starkem steuerrechtlichen Einschlag, bis hin zu Fragen mit weitreichenden betriebswirtschaftlichen Bezügen. Von allen Teilnehmern wird die Bereitschaft erwartet, sich sowohl mit der steuerrechtlichen als auch mit der beihilfenrechtlichen Seite der Themenstellung zu befassen. Wie beispielsweise die Verfahren der EU-Kommission betreffend Apple (Irland), Fiat, Amazon und McDonald’s (Luxemburg), sowie Starbucks (Niederlande) zeigen, handelt es sich um hochaktuelle Fragen und Probleme, deren wissenschaftliche Bearbeitung besonders lohnt.

 

Das Seminar richtet sich, insoweit Studierende der Rechtswissenschaften betroffen sind, an Studierende, die sich für den Schwerpunktbereich Wirtschafts-, Unternehmens- und Steuerrecht interessieren (Unterschwerpunkt Wettbewerbs- und Regulierungsrecht bzw. Bilanz- und Steuerrecht). Die Teilnahme am Seminar soll zugleich als Vorbereitung für die Studienabschlussarbeit dienen.