Sommersemester 2016

Grundfragen einer europäischen und deutschen Wirtschafts- uns Währungsverfassung 

Das Seminar hat eine doppelte Zielsetzung: Es soll als Einstieg in das deutsche und europäische Wirtschafts- und Wettbewerbsrecht dienen. Das Seminar ist damit auch als allgemeine Grundlegung für die Vorlesung Wettbewerbsrecht im WS 2016/17 angelegt.

Zugleich werden aktuelle wirtschaftsrechtliche Themen zur Bearbeitung gegeben, bei denen sich der Rückgriff auf die Grundfragen als nützlich erweist.

Thematisch werden nach einem theoretischen Einstieg in die normative Idee einer Wirtschaftsverfassung als einer auf den Grundpfeilern Eigentum, Vertrag und Wettbewerb beruhenden Verfassung drei Schwerpunkte behandelt:

    1. Die europäische Währungsunion, ihre rechtliche Struktur und ihre aktuellen Gefährdungen
    2. Die Herausforderung des Rechts durch die neue Bedeutung digitaler Märkte
    3. Die Bedeutung von Wettbewerb für die Wirtschaftsverfassung

Die Themen sind so gestellt, dass sie von Studierenden ohne spezielle Grundkenntnisse in den Bereichen Finanzmarkt- und Wettbewerbsrecht bearbeitet werden können – die Bereitschaft zur Einarbeitung in die Themen vorausgesetzt.

Das Seminar hat propädeutischen Charakter und richtet sich an Studierende, die sich für den Schwerpunktbereich Wirtschafts-, Unternehmens- und Steuerrecht interessieren (Unterschwerpunkt Wettbewerbs- und Regulierungsrecht). Die Teilnahme am Seminar soll zugleich als Vorbereitung für die Studienabschlussarbeit dienen. Es wird ein Seminarschein erteilt, der die Teilnahme an der Schwerpunktbereichsprüfung ermöglicht (§ 20 Abs. 2 S. 1 StudienO FU Berlin).