Springe direkt zu Inhalt

Maren Lena Vogel

23909 Vogel, Maren

Juniorprofessur für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung

Adresse
Boltzmannstraße 3
Raum 2205
14195 Berlin

Jahrgang 1998

Studium der Rechtswissenschaften in Heidelberg mit Schwerpunkt im Internationalen Privat- und Zivilverfahrensrecht 2016-2021. Teilnahme am 26. Willem C. Vis Moot, Coach des Teams der Ruprecht-Karls-Universität für den 27. Willem C. VIs Moot. 

Erstes Staatsexamen in Baden-Württemberg im Juli 2021.

Studentische Hilfskraft am Institut für ausländisches und internationales Privat- und Wirtschaftsrecht der Universität Heidelberg bei Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas Pfeiffer 2020-2022.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Bettina Rentsch seit April 2022.

Übung Deutsches und Europäisches Verbraucherprivatrecht (SS 2022)

Methodenkurs Deutsches und Europäisches Verbraucherprivatrecht (WS 2022/23)

Promotionsvorhaben

Die Anwendung von Unionsrecht durch Handelsschiedsgerichte: eine Verortung im unionalen System der Durchsetzung von Unionsprivatrecht

Das Vorhaben untersucht die Funktion der Handelsschiedsgerichtsbarkeit in der (privaten) Durchsetzung des Unionsrechts im Spannungsfeld zwischen dem Auslegungsmonopol des Gerichtshofs der Europäischen Union und dem Interesse der Erhaltung des Schiedsstandorts Europa als Standortfaktor. Im Ausgangspunkt steht die Beobachtung, dass das Recht der Europäischen Union (nachfolgend: EU) und das Schiedsrecht Prozesse und Fragen unterschiedlich beobachten, bewerten und beantworten und daher keine belastbaren Ergebnisse für die Frage nach dem Verhältnis zwischen außergerichtlicher Streitbeilegung und Unionsrecht erzeugen. Die Behandlung von Unionsrecht vor Schiedsgerichten sowie die nachträgliche Überprüfung von Schiedssprüchen durch mitgliedsstaatliche Gerichte wirft daher verschiedene Rechtsfragen auf, die bisher nur kasuistisch beantwortet werden können.

Maren Vogel will in ihrem Promotionsvorhaben durch eine kritische Analyse offenlegen, dass auch ein durch die Grundsätze des indirekten Vollzugs des Unionsrechts informiertes Verständnis der Privatrechtsanwendung eine Verortung der Handelsschiedsgerichte nicht leisten kann. Die Rolle außergerichtlicher Streitbeilegung in der EU untersucht sie daher  interdisziplinär. Denn erst die Kontextualisierung der Rechtsfragen unter Berücksichtigung der politisch-integrativen Bedeutung außergerichtlicher Streitbeilegung legt den Ursprung der konkreten Rechtsfragen in der institutionellen Bedeutung der Zuständigkeitsordnung im europäischen Gerichtsverbund offen.  

Forschungsschwerpunkte

  • Internationales Privat- und Zivilverfahrensrecht
  • Schiedsverfahrensrecht
  • Recht der europäischen Union, insb. im Bereich des Privatrechts
  • private Rechtsdurchsetzung