Springe direkt zu Inhalt

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2022/2023:

Vorlesung: Vermögensdelikte und weitere ausgewählte Delikte

Christine Morgenstern

Die Vorlesung Vermögensdelikte (Strafrecht III) findet dienstags von 12.15-14.45, die dazugehörige Übung donnerstags von 8.15-9.45, jeweils in Hörsaal I, statt. Im Mittelpunkt stehen die Vermögensdelikte - hier insbesondere die Betrugsdelikte – dazu kommen aus den übrigen Bereichen des StGB-BT Verkehrsdelikte, Urkundendelikte etc. Die beiden Veranstaltungsformen ergänzen einander: Dienstags bekommen Sie den Vorlesungsstoff „geliefert“, donnerstags wenden wir in der Übung das Gehörte auf konkrete Fälle und ihre Lösungen an. Zuvor im Blackboard zur Verfügung gestellte Sachverhalte müssen dazu vorbereitet werden (!). Das bedeutet auch: Dienstags habe ich den aktiven Part, donnerstags sind (auch) Sie dran ;) … und Fragen stellen kann und soll man natürlich immer.

Übung: Vermögensdelikte und weitere ausgewählte Delikte

Christine Morgenstern

Vorlesung: Grundlagen des Strafrechts

Christine Morgenstern

Die Vorlesung „Grundlagen des Strafrechts“, die polyvalent auch als Teil der Veranstaltung zur „Rechtstheorie“ angeboten wird, findet mittwochs von 18.15 bis 19.45 in 3302/04 Übungsraum (Boltzmannstr. 3) statt.

In der Vorlesung geht es um Grund und Grenzen des Strafrechts mit rechtsphilosophischen, verfassungsrechtlichen, soziologischen, rechtstatsächlichen/kriminologischen und feministisch-theoretischen Bezügen. Wir betrachten das Strafrecht aus einer kritischen Perspektive und stellen die Bezüge des Strafrechts auch zu anderen Disziplinen her, aus denen es Impulse bezieht, auf denen es ruht und gegen die es sich ggf. auch abgrenzt.

Repetitorium: Vertiefung Strafrecht I

Kirstin Drenkhahn, Christine Morgenstern, Hartmut Schneider

Klausurenkurs: Vertiefung Strafrecht I

Kirstin Drenkhahn, Aneta Jadwiga Leszczynska, Gerwin Moldenhauer, Carsten Momsen, Christine Morgenstern, Gerhard Seher

Methodenkurs: Einführung in das Strafrecht I und Delikte gegen die Person

Laya Alizad

Methodenkurs: Einführung in das Strafrecht I und Delikte gegen die Person

Laya Alizad

Schlüsselqualifikation: Feministische Perspektiven auf Rechtstheorie und Praxis

Christine Morgenstern, Kaja Deller, Lea Pilone, Jona Sürken

Inhalt und Organisation:

In der Schlüsselqualifikation „Feministische Perspektiven auf Rechtstheorie und Praxis“ werden gesellschaftliche und rechtliche Aspekte miteinander verknüpft. Darin werden feministische Zugänge zum Recht, aber auch weitere damit verbundene Themenkomplexe wie Rassismus und Klasse thematisiert. Die Studierenden sollen die Fähigkeit erwerben, unter Einbeziehung relevanter rechtlicher und gesellschaftswissenschaftlicher Erklärungsansätze diskriminierungssensibel zu argumentieren und zu agieren. Die Schlüsselqualifikation wird teilweise in Gruppen stattfinden, die zu diesen Themen arbeiten: „Recht und Wirklichkeit – Sexualstrafverfahren in der feministischen Kritik“, „‚Rasse‘ und Klasse im Strafrecht“ sowie „Recht antidiskriminierend? Feministische Perspektiven“. Die Studierenden sollen durch Recherche und Diskussion die einzelnen Themen jeweils sinnvoll strukturieren und aufbereiten. Die Ergebnisse werden dann in einer abschließenden Veranstaltung präsentiert.

Die Veranstaltung wird mit Terminen für alle Teilnehmenden beginnen, bei denen nach einem inhaltlichen Einstieg die Gruppen eingeteilt werden. Die Teilnahme von Studierenden aller Geschlechter ist ausdrücklich erwünscht.

Qualifikationsziele:

Im Rahmen des Lehrprojekts werden folgende Qualifikationen trainiert: Die Studierenden arbeiten in Gruppen und müssen daher untereinander Regeln, Strategien und Pläne aushandeln. Dadurch üben sie Kommunikationsfähigkeit, Gesprächsführung und Verhandlungsgeschick. Ebenso werden Recherchefähigkeiten, interdisziplinäres Arbeiten und die Bereitschaft und Fähigkeit zur Vernetzung trainiert. Gleichzeitig üben die Studierenden durch die Vorbereitung und das Halten einer Präsentation, Themen gezielt inhaltlich aufzuarbeiten und im Gruppenkontext darzustellen. Weiter ist es für Jurastudierende unabdingbar, Fachwissen über das Recht und seine Wirkung nicht nur passiv aus Büchern, sondern auch aktiv aus Begegnungen und realen Situationen zu beziehen. Nicht zuletzt geht es bei dieser Übung auch darum zu lernen, sich auf neue Themen und Situationen einzulassen, sie kritisch zu reflektieren, Kontroversen auszuhalten und konstruktiv zu diskutieren, zu Ergebnissen zu gelangen und das Erarbeitete überzeugend in der juristische Argumentation anzuwenden – Fähigkeiten, die vor allem in den rechtsberatenden Berufen unerlässlich sind.

Informationen zur Anmeldung:

Die Veranstaltung ist auf 30 Teilnehmende beschränkt. Die Anmeldung erfolgt direkt beim Arbeitsbereich Morgenstern. Bitte schicken Sie BIS EINSCHLIESSLICH ZUM 17.10.2022 ein kurzes (1 Seite) Motivationsschreiben an sekretariat.morgenstern@rewiss.fu-berlin.de, in dem Sie darlegen, warum Sie gerne an der Schlüsselqualifikation teilnehmen würden und was Sie an dem Thema interessiert. Die Einführungsveranstaltung findet am 17.10.22 um 16 Uhr in Raum 4404 statt und ist für alle Interessierten offen!

Die Veranstaltung wird mit einem Termin am 17.10.22., 16.15 Uhr (Übungsraum 4404, Boltzmannstr. 3) für alle Teilnehmenden beginnen, bei der ein Überblick über die Veranstaltung gegeben wird und die Gruppen eingeteilt werden.