Datenschutzerklärung zum Bewerbungs- und Kontaktformular

Nachfolgend informieren wir Sie gemäß der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) über die Art und Weise und die Hintergründe der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens sowie über die Ihnen diesbezüglich zustehenden Rechte:

1. Name und Anschrift des Verantwortlichen und Datenschutzbeauftragten

Verantwortlicher gemäß Art. 4 Nr. 7 DSGVO ist das Organisationskomitee der AjV Tagung 2019, erreichbar unter Dr. B. Baade, Freie Universität Berlin, FB Rechtswissenschaft, Van’t-Hoff-Str. 8, 14195 Berlin, Tel.: +49 (0)30 838 50892, E-Mail: ajv2019@zedat.fu-berlin.de. Unsere Datenschutzbeauftragte erreichen Sie über die o.g. Adresse mit dem Adresszusatz „An die Datenschutzbeauftragte“ oder per E-Mail an die o.g. E-Mail-Adresse.

2. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Im Rahmen der Nutzung des Bewerbungs- und/oder Kontaktformulars werden personenbezogene Daten erhoben. Es werden nur die Daten erhoben, die durch das Formular abgefragt werden. Diese Daten werden ausschließlich zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens oder Ihrer Anfrage für die AjV-Tagung 2019 gespeichert und verwendet.

3. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Ihre mit dem Anklicken des entsprechenden Kästchens erteilte Einwilligung für die Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

4. Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten werden gelöscht sobald der Zweck der Speicherung entfällt, spätestens aber nach Durchführung der AjV Tagung am 6.-7. September 2019.

5. Rechte der betroffenen Person

Sie haben nach der DSGVO folgende Rechte hinsichtlich der Sie betreffenden personenbezogenen Daten:

  • Recht auf Auskunft,
  • Recht auf Berichtigung,
  • Recht auf Löschung,
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung,
  • Recht auf Datenübertragbarkeit,
  • Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung.

Ferner haben Sie das Recht, sich bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu beschweren.