Springe direkt zu Inhalt

Veranstaltung zum Klimabeschluss des Bundesverfassungsgerichts - Implikationen für die Ausbildung, Wissenschaft und Praxis

News vom 09.06.2021

Der am 29. April 2021 veröffentlichte Beschluss des Bundesverfassungsgerichts zum Klimaschutzgesetz sorgt für anhaltende Diskussionen in der Rechtswissenschaft. Eine Vielzahl von Fragen wird intensiv debattiert: Welche Bedeutung kommt nach der Entscheidung der Staatszielbestimmung des Art. 20a GG zu? Welche neuen grundrechtlichen Pfade hat das Gericht beschritten? Hat das Gericht ein Grundrecht auf Generationengerechtigkeit geschaffen? Warum spielen grundrechtliche Schutzpflichten in der Entscheidung keine große Rolle? Welche Bedeutung hatten die völkerrechtlichen Vorgaben des Pariser Klimaschutzabkommens für die Entscheidung? Und welche Impulse wird die Entscheidung für Klimaschutzklagen in anderen Jurisdiktionen und vor internationalen Gerichten setzen?

Über diese und andere Fragen diskutieren am Dienstag, dem 15. Juni von 9:15 Uhr bis 10:45 Uhr:

  • Prof. Dr. Helmut Philipp Aust
  • Prof. Dr. Christian Calliess
  • Prof. Dr. Johanna Wolff

Die Veranstaltung findet online und im Rahmen des Universitätsrepetitoriums der Freien Universität Berlin statt, ist aber auch für Gäste aus dem Fachbereich und der interessierten Öffentlichkeit zugänglich. Bei Interesse an einer Teilnahme melden Sie sich bitte bis zum 14.6. bei Frau Kerstin Oelstrom (kerstin.oelstrom@fu-berlin.de) an.

Im JuS-Kurzinterview leuchtet Prof. Dr. Christian Calliess die dogmatischen Herausforderungen und deren Handhabung in der Prüfungssituation aus.

7 / 94