Springe direkt zu Inhalt

„Die Europäische Union der Zukunft – Zwischen Vertiefung und Flexibilität“ - 6. Europäischer Salon -

News vom 20.05.2016

Hiermit möchten wir Sie herzlich zur kommenden Podiumsdiskussion des Europäischen Salons mit dem Thema

 

„Die Europäische Union der Zukunft – Zwischen Vertiefung und Flexibilität“

- 6. Europäischer Salon -

am 10. Juni 2016 um 18:00 Uhr

in der Vertretung des Saarlandes beim Bund, In den Ministergärten 4, 10117 Berlin-Mitte

 einladen.

 

Europa sieht sich noch immer mit einem Bündel von schwerwiegenden, ineinander verschränkten, Krisen konfrontiert. Der europäische Integrationsprozess steht dadurch vor schier unüberwindlichen Problemen. Eurokrise und ihre Folgekrisen haben angesichts ihrer Intensität auch lange verdrängte Fragen der europäischen Integration wieder freigelegt: die europäische „Legitimationsfrage“, die „Soziale Frage“, die „Frage der Solidarität“ und, allen voran, die „Kerneuropafrage“. Die Euro-Zone und das Schengen-System sind nur zwei Beispiele flexibler Integration, in denen eine Gruppe von Mitgliedstaaten eine stärkere Integration anstrebt, während andere Mitgliedstaaten eine vertiefte Integration in diesen Bereichen ablehnen. Doch vermag eine solche differenzierte Integration wirklich zur Überwindung der Krisen beizutragen? Welche weiteren Reformschritte sind im Hinblick auf die Vollendung der Wirtschafts- und Währungsunion (WWU) jetzt notwendig? Und steht die Europäische Union angesichts der andauernden Krisen und des drohenden „Brexit“ tatsächlich erneut am Scheideweg?

 

Auf dem Podium diskutieren:

 

- Jakob von Weizsäcker, Mitglied des Europäischen Parlaments, Ausschuss für Wirtschaft und Währung (ECON)

- Prof. Dr. Henrik Enderlein, Professor für politische Ökonomie, Hertie School of Governance und Direktor des Jacques Delors Instituts, Berlin

- Thomas Westphal, Leiter der Abteilung Europapolitik, Bundesministerium der Finanzen

- Isabell Hoffmann, Projektleiterin eupinions, Bertelsmann Stiftung

- Unter der Moderation von: Prof. Dr. Christian Calliess, Professor für Öffentliches Recht und Europarecht an der Freien Universität Berlin

Bitte melden Sie sich bis zum 7. Juni 2016 unter anmeldung@eu-salon.de an. Weitere Informationen zur Podiumsdiskussion finden Sie hier (http://www.eu-salon.de).

Die Studierenden sind darüber hinaus herzlich dazu eingeladen, an der vertiefenden Blockveranstaltung "Europäische Krisen und Reform der Europäischen Union" von Prof. Dr. Christian Calliess teilzunehmen. Die Anmeldung erfolgt per E-Mail direkt am Lehrstuhl (europarecht@fu-berlin.de) mit Name, Matrikelnummer und Veranstaltungstitel (aus technischen Gründen ist eine Anmeldung via Campus Management nicht möglich). Weitere Informationen zu Blockveranstaltung und Anmeldung zu dieser finden Sie hier.


Der Europäische Salon:


Der Europäische Salon ist eine von der Robert Bosch Stiftung geförderte Veranstaltungsreihe, durchgeführt vom Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Europarecht von Prof. Dr. Christian Calliess, LL.M., Freie Universität Berlin.

Ziel ist die Förderung eines aktiven Austauschs zwischen jungen Europäern und Politikern, Wissenschaftlern sowie Medienvertretern - online sowie offline, in Podiumsdiskussionen. Engagierte Nutzer des Onlinedialogs werden als Gäste zu den Veranstaltungen eingeladen oder haben auch die Möglichkeit, sich mit den Experten direkt auf dem Podium auszutauschen.

70 / 70