Schnellzugriff

Schnellzugriff

Drucken (Miniaturbild) RSS (Miniaturbild)

Klausurenkurs

Das Angebot an Lehrveranstaltungen wird durch den Klausurenkurs ergänzt, in dem über die gesamte Dauer des Repetitoriums wöchentlich jeweils eine Klausur geschrieben wird (insgesamt also 44 Klausuren).

Das UniRep ist für die Studierenden kostenlos. Das Angebot des Klausurenkurses steht nur Studierenden offen, die im Studiengang Rechtswissenschaft an der Freien Universität Berlin eingeschrieben sind. Eine Anmeldung zum UniRep ist nicht erforderlich.

Der Examensklausurenkurs ist ein Präsenzkurs, in dem die Klausurlösung möglichst unter Examensbedingungen erfolgen soll. Das bedeutet, dass die Klausuren erstens handschriftlich abgefasst werden und zweitens nicht am heimischen Schreibtisch.

Die Klausuren werden samstags von 9 bis 14 Uhr (5 volle Zeitstunden) in den Hörsälen I und II geschrieben. Die Rückgabe- und Besprechungstermine finden mittwochs (oder ausnahmsweise donnerstags) von 16 bis 18 Uhr derzeit in Hörsaal I statt. Sollten Sie einmal an einer Klausurbesprechung verhindert sein, so können Sie die Klausuren im Vorraum zu den Räumen 1108/1109 im Erdgeschoss des Gebäudes Boltzmannstr. 3 abholen. Die Klausuren befinden sich dort im Schrank, den Sie eigenständig öffnen können. Die Klausuren werden dort 2 Wochen aufbewahrt. Wenn sie nicht innerhalb dieser Frist abgeholt werden, dann werden die Klausuren vernichtet.

Ausnahmegenehmigungen für eine spätere Abgabe der Klausuren können ausschließlich in zwei Fällen erteilt werden: Zum einen dann, wenn die Kinderbetreuung (oder Betreuung zu pflegender naher Angehöriger) am jeweiligen Samstag nicht gesichert ist. Zum anderen ist eine spätere Abgabe dann möglich, wenn die Studierenden einer beruflichen Nebentätigkeit nachgehen, die zur Sicherung des Lebensunterhaltes dient. Es muss dann durch eine Bescheinigung des Arbeitgebers nachgewiesen werden, dass der Dienst samstags zur Klausurzeit stattfindet. Eine Ausnahmegenehmigung, damit Hobbys oder anderen freiwilligen Veranstaltungen nachgegangen werden kann, wird nicht erteilt. Da es sich um Ausnahmeregelungen handelt, werden diese eng verstanden.

Die Ausnahmegenehmigung ist per E-Mail unter Beifügung der erforderlichen Unterlagen bei Herrn Spahn (johannes.spahn@fu-berlin.de) zu beantragen, der Vorsitzende der AG UniRep, Herr Univ.-Prof. Dr. Heintzen, ist cc. zu setzen.

Im Falle einer erteilten Ausnahmegenehmigung ist die Klausur am Montag um 14 Uhr im UniRep-Büro abzugeben oder - wenn dieses nicht besetzt sein sollte - im Hausbriefkasten einzuwerfen. Klausuren, die später abgegeben werden, werden nicht, auch nicht ausnahmsweise aus Kulanz, korrigiert. Da die Korrektoren gelegentlich alle schon am Samstag die Klausuren abholen, ist die Klausur zusätzlich (!) bis 14 Uhr am Montag an den zuständigen UniRep-Mitarbeiter eingescannt als E-Mail-Anhang zuzusenden, damit eine einfache Weiterleitung möglich ist. Beide Voraussetzungen müssen kumulativ vorliegen, damit die Klausur korrigiert wird.