Univ.-Prof. Dr. Thorsten Siegel

Professur für öffentliches Recht, insbesondere Verwaltungsrecht

Adresse
Boltzmannstraße 3
Raum 3317
14195 Berlin
Sekretariat
Kernzeit während der Vorlesungszeit: montags bis freitags 9 bis 12 Uhr
Susana Moertz-Rawak
Fax
(030) 838-455921

Beruflicher Werdegang:

  • 2015-2017: Geschäftsführender Direktor der Wissenschaftlichen Einrichtung Öffentliches Recht
  • 2013: Ernennung zum Universitätsprofessor an der Freien Universität Berlin
  • Lehrstuhlvertretungen/Gastprofessuren in Hannover/München/Potsdam/Saarbrücken
  • 2010: Lehrpreis des Landes Rheinland-Pfalz
  • 2009: Habilitation an der DHV Speyer
  • wissenschaftlicher/geschäftsführender Referent am FÖV Speyer (ab 1998)
  • 2000: Promotion an der DHV Speyer
  • 1996-2001: Tätigkeit als Rechtsanwalt
  • Studium/Referendariat in Heidelberg

 

Kooperationen/Mitgliedschaften:

  • Mitherausgeber der Zeitschrift „Verwaltungsarchiv"
  • Mitherausgeber der Schriftenreihe „Beiträge zum Vergaberecht“ (mit Jan Ziekow)
  • Vereinigung für das gesamte Regulierungsrecht
  • Internationales Institut für Verwaltungswissenschaften (IIAS)
  • Societas Iuris Publici Europaei (SIPE)
  • Gesellschaft für Umweltrecht
  • Arbeitskreis Straßenrecht (Koordinator: Wolfgang Durner)
  • Deutscher Hochschulverband
  • Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer (VDStRL)

Forschungsschwerpunkte:

  • Fehler im Verwaltungsverfahren
  • öffentlich-rechtlicher Vertrag und Public Private Partnership
  • Fachplanungsrecht (insb. Personenbeförderungsrecht)
  • öffentliches Wirtschaftsrecht (insb. Vergaberecht)
  • Energierecht (EnWG, EEG)
  • Europäisierung des Verwaltungsrechts

Aktuelle Veröffentlichungen

  • Fehler im Verwaltungsverfahren (mit Friedhelm Hufen),
    6. Aufl. 2018, 440 S.;
  • Kommentierung zu §§ 54-62 VwVfG (Öffentlich-rechtlicher Vertrag),
    (basierend auf der Kommentierung von Heinz Joachim Bonk und Werner Neumann),
    in: Stelkens/Bonk/Sachs (Hrsg.), Verwaltungsverfahrensgesetz, 9. Aufl. 2018, S. 2034-2245;
  • Kommentierung zu §§ 148-152, 154 GWB (Konzessionsvergabe) sowie §§ 1-6 und 12-13 der Konzessionsvergabeverordnung,
    in: Ziekow/Völlink (Hrsg.), Vergaberecht, 3. Aufl. 2018, 60 S.;
  • Haushaltsvergaberecht,
    in: Säcker (Hrsg.), Münchner Kommentar Europäisches und Deutsches Wettbewerbsrecht, Band 3: Vergaberecht, 2. Aufl. 2018, S. 1867-1894;
  • Zur funktionalen Annäherung des Haushaltsvergaberechts an das Kartellvergaberecht durch die UVgO: Wächst zusammen, was zusammengehört?,
    in: Zeitschrift für das gesamte Vergaberecht (VergabeR) 2018, S. 183-189;
  • Kommentierung zu §§ 82-84 EEG (Verbraucherschutz, einstweiliger Rechtsschutz, Rechtsschutz bei Ausschreibungen, Nutzung von Seewasserstraßen),
    in: Greb/Boewe (Hrsg.), Beck’scher Online-Kommentar zum Gesetz für den Vorrang erneuerbarer Energien – EEG, 1. gedruckte Auflage 2018, S. 850-862;
  • Auf dem Weg zum Portalverbund – Das neue Onlinezugangsgesetz,
    in: Die Öffentliche Verwaltung (DÖV) 2018, S. 185-192;
  • Elektronisierung des Vergabeverfahrens,
    in: Landes- und Kommunalverwaltung (LKV) 2017, S. 385-392;
  • Automatisierung des Verwaltungsverfahrens,
    in: Deutsches Verwaltungsblatt (DVBl.) 2017, S. 24 - 28.
  • Rechtsschutz vor Gericht und im Verwaltungsverfahren – wechselseitige Kompensationsmöglichkeiten?,
    in: Zeitschrift für Umweltrecht (ZUR) 2017, S. 451-455;
  • Die zweite Stufe des Parteiverbotsverfahrens – Zur Reichweite des so genannten Anknüpfungsverbots in den Materien des Besonderen Verwaltungsrechts (mit Sebastian Hartwig),
    in: Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht (NVwZ) 2017, S. 590 - 597;
  • Öffentliches Recht in Berlin (mit Christian Waldhoff),
    2. Aufl. München 2017, 352 Seiten.

Die ausführliche Veröffentlichungsliste finden Sie hier.

Aktuelles

Publikationen

Aktuelle Veröffentlichungen

  • Fehler im Verwaltungsverfahren (mit Friedhelm Hufen),
    6. Aufl. 2018, 440 S.;
  • Kommentierung zu §§ 54-62 VwVfG (Öffentlich-rechtlicher Vertrag),
    (basierend auf der Kommentierung von Heinz Joachim Bonk und Werner Neumann),
    in: Stelkens/Bonk/Sachs (Hrsg.), Verwaltungsverfahrensgesetz, 9. Aufl. 2018, S. 2034-2245;
  • Kommentierung zu §§ 148-152, 154 GWB (Konzessionsvergabe) sowie §§ 1-6 und 12-13 der Konzessionsvergabeverordnung,
    in: Ziekow/Völlink (Hrsg.), Vergaberecht, 3. Aufl. 2018, 60 S.;
  • Haushaltsvergaberecht,
    in: Säcker (Hrsg.), Münchner Kommentar Europäisches und Deutsches Wettbewerbsrecht, Band 3: Vergaberecht, 2. Aufl. 2018, S. 1867-1894;
  • Zur funktionalen Annäherung des Haushaltsvergaberechts an das Kartellvergaberecht durch die UVgO: Wächst zusammen, was zusammengehört?,
    in: Zeitschrift für das gesamte Vergaberecht (VergabeR) 2018, S. 183-189;
  • Kommentierung zu §§ 82-84 EEG (Verbraucherschutz, einstweiliger Rechtsschutz, Rechtsschutz bei Ausschreibungen, Nutzung von Seewasserstraßen),
    in: Greb/Boewe (Hrsg.), Beck’scher Online-Kommentar zum Gesetz für den Vorrang erneuerbarer Energien – EEG, 1. gedruckte Auflage 2018, S. 850-862;
  • Auf dem Weg zum Portalverbund – Das neue Onlinezugangsgesetz,
    in: Die Öffentliche Verwaltung (DÖV) 2018, S. 185-192;
  • Elektronisierung des Vergabeverfahrens,
    in: Landes- und Kommunalverwaltung (LKV) 2017, S. 385-392;
  • Automatisierung des Verwaltungsverfahrens,
    in: Deutsches Verwaltungsblatt (DVBl.) 2017, S. 24 - 28.
  • Rechtsschutz vor Gericht und im Verwaltungsverfahren – wechselseitige Kompensationsmöglichkeiten?,
    in: Zeitschrift für Umweltrecht (ZUR) 2017, S. 451-455;
  • Die zweite Stufe des Parteiverbotsverfahrens – Zur Reichweite des so genannten Anknüpfungsverbots in den Materien des Besonderen Verwaltungsrechts (mit Sebastian Hartwig),
    in: Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht (NVwZ) 2017, S. 590 - 597;
  • Öffentliches Recht in Berlin (mit Christian Waldhoff),
    2. Aufl. München 2017, 352 Seiten.

Die ausführliche Veröffentlichungsliste finden Sie hier.

Portalverbund

Tagung an der Freien Universität Berlin

Am 24. Mai 2018 fand an der Freien Universität Berlin unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Thorsten Siegel eine Tagung zum künftigen Portalverbund statt, die in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum öffentliche IT (Fraunhofer FOKUS) veranstaltet wurde. In diesem Portalverbund sollen bis zum 31. Dezember 2022 alle Verwaltungsleistungen auf allen Verwaltungsebenen in der Bundesrepublik Deutschland zusammengefasst werden. Dabei wurden zunächst die Grundlagen des Portalverbundes behandelt mit Vorträgen zur Zielausrichtung des Portalverbundes (Dr. Marco Herrmann und Frank-Rüdiger Srocke, Bundesministerium des Innern) und zu dessen rechtlichen Rahmenbedingungen (Univ.-Prof. Dr. Thorsten Siegel, Freie Universität Berlin). Nach einer Bewertung des Portalverbundes aus Sicht der Kommunen (Dr. Ariane Berger, Deutscher Landkreistag) stand die Umsetzung des Portalverbundes im Mittelpunkt mit einer Wirtschaftlichkeitsanalyse (Prof. Dr. Nils Otter, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin) sowie einer Bewertung der Umsetzungsfragen aus Sicht der Fachanbieter (Detlef Sander, Geschäftsführer Databund). Abschließend ging Prof. Dr. Peter Parycek (Kompetenzzentrum Öffentliche IT) der Frage nach, ob der Portalverbund den Einstieg in die datengetriebene Verwaltung markiert. Wegen der hohen Aktualität und der zunehmenden praktischen Bedeutung der Thematik ist eine Folgeveranstaltung im nächsten Jahr geplant.

Konzessionsrechtstage

Konzessionsrechtstage

Am 21. und 22. März 2019 finden die 4. Berliner Konzessionsrechtstage 2019 statt.

Auf den Berliner Konzessionsrechtstagen werden aktuelle Fragen des Konzessionsvergaberechts in Vorträgen von ausgewiesenen Fachleuten vorgestellt und diskutiert. Die Tagung liefert zugleich Handlungsanleitungen für den Umgang mit diesem neuen Teilgebiet des Vergaberechts in der Praxis.

Nähere Informationen finden Sie unter www.konzessionsrechtstage.de

Beiträge zum Vergaberecht

Im September 2015 hat Univ.-Prof. Dr. Thorsten Siegel gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Jan Ziekow (Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer) im Verlag Duncker & Humblot die neue Schriftenreihe „Beiträge zum Vergaberecht“ begründet. In ihr sollen anspruchsvolle Dissertationen und andere Monografien auf dem Gebiet des Vergaberechts eine gebündelte Publikationsplattform finden. Näheres finden Sie hier.