Springe direkt zu Inhalt

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zum Thema „Anerkennung und Vollstreckung von Gerichtsurteilen im Verhältnis zwischen Russland und Deutschland“

Vortrag im Haus der Deutschen Wirtschaft in  Moskau

Vortrag von Prof. Dr. Burkhard Breig
Bildquelle: AHK Moskau

News vom 28.04.2015

Prof. Dr. Burkhard Breig, Studiengangsleiter des LL.M.-Programms „Deutsches und Europäisches Wirtschaftsprivat- und Wirtschaftsverwaltungsrecht“ hat am 16. April 2015 an einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zum Thema

„Anerkennung und Vollstreckung von Gerichtsurteilen im Verhältnis zwischen Russland und Deutschland“

in Moskau teilgenommen.

Die Veranstaltung wurde im Haus der Deutschen Wirtschaft vom Rechtskomitee der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer durchgeführt. Neben Praxisvertretern namhafter Kanzleien (DLA Piper, King & Spalding, Beiten Burkhardt, Rödl & Partner) referierte Prof. Dr. Breig zur Möglichkeit der Anerkennung russischer Gerichtsurteile in Deutschland. Außerdem wurden die Anerkennung deutscher Gerichtsurteile in Russland, die Durchsetzung von Insolvenzforderungen, die Anerkennung internationaler Schiedssprüche in Russland sowie die Möglichkeiten der Vertragsgestaltung thematisiert. Im Anschluss hatte Prof. Dr. Breig die Möglichkeit, den LL.M.-Studiengang den Anwesenden vorzustellen. Das Programm stieß auf breite Resonanz bei den Teilnehmern. Im Zuge des Moskaubesuchs absolvierte Prof. Dr. Breig außerdem einen Arbeitsbesuch bei der Leitung des Moskauer Staatlichen Instituts für internationale Beziehungen (MGIMO), mit dem das LL.M.-Programm gemeinsam durchgeführt wird. In vertrauter und konstruktiver Atmosphäre wurden dabei vor allem die Perspektiven und Pläne zur Optimierung des Studiengangs erörtert.