Springe direkt zu Inhalt

Warum Rechtswissenschaft an der FU Berlin studieren?

Es gibt mindestens fünf gute Gründe, die den Fachbereich Rechtswissenschaft der Freien Universität Berlin auszeichnen und von vielen anderen Juristischen Fakultäten in der Bundesrepublik Deutschland unterscheiden:

Umfassende organisatorische und fachliche Unterstützung während des Studiums

Während des Studieneinstiegs werden die Studienanfänger*innen im Rahmen des Mentoringprogramms von ausgebildeten Mentorinnen und Mentoren (Jura-Studierende höherer Semester) in organisatorischen Fragen unterstützt und begleitet. Zusätzlich werden in der Studieneinstiegsphase Tutorien angeboten, in denen Jura-Studierende höherer Semester den Stoff der Vorlesungen prüfungsbezogen aufarbeiten. Im aktuellen CHE Ranking Jura 2020 befindet sich der Studiengang in der Kategorie "Unterstützung am Studienanfang" in der Spitzengruppe aller bewerteten  grundständigen rechtswissenschaftlichen Studiengänge.

Das Team des Studien- und Prüfungsbüro kümmert sich zudem während des gesamten Studiums mit einem umfassenden Service- und Beratungsangebot zugeschnittenen auf die jeweilige Studiensituation um die individuellen Belange der Studierenden. Schließlich können die Studierenden zur gezielten Vorbereitung auf den staatlichen Teil der ersten juristischen Prüfung im 7. und 8. Semester ein kostenfreies Universitätsrepetitorium inklusive Klausurenkurs wahrnehmen.

Weiterführende Informationen finden Sie hier

Mentoringprogramm

Tutorienprogramm

Service- und Beratungsangebot des Studien- und Prüfungsbüro

Universitätsrepetitorium inklusive Klausurenkurs


Digitale Lehrangebote von Anfang an

Der Fachbereich setzt schon seit vielen Jahre E-Learning-Methoden und Blended-Learning in der juristischen Ausbildung ein. Das Angebot umfasst Online-Kurse, die das Lehrangebote in den Kernfächern Zivilrecht, Strafrecht und Öffentliches Recht mit interaktiven Elementen und Selbsttests für die Studierenden unterstützt. Auch aufgrund dieses breiten Erfahrungsschatzes konnten im Sommersemester 2020 fast alle Lehrangebote am Fachbereich Rechtswissenschaft in digitaler Form angeboten werden.

Im Wintersemester 2020/21 werden voraussichtlich erneut Lehrveranstaltungen digital stattfinden. Es ist aber geplant, Kleingruppenveranstaltungen vor Ort abzuhalten, wenn das zu diesem Zeitpunkt möglich ist. Für alle Studienanfängerinnen und Studienanfänger wird es zudem digitale Einführungsangebote im Rahmen des Mentoringprogramms geben. Des Weiteren ist speziell für die Studienanfänger*innen geplant, Einführungsveranstaltungen in kleineren wechselnden Gruppen auch in Präsenz und zugleich digital anzubieten.


Hohe Internationalität ohne Studienzeitverlängerung durch Schwerpunktstudium im Ausland

Der Fachbereich bietet mit Hilfe eines International Office eines der umfangreichsten Austauschprogramme deutscher juristischer Fakultäten mit über 70 Partneruniversitäten auf vier Kontinenten (Nord- und Südamerika, Europa, Australien und Asien) an.

Zugleich besteht die vom DAAD prämierte Möglichkeit, an über 50 dieser Partneruniversitäten das einjährige Schwerpunktbereichsstudium inkl. Prüfung komplett im Ausland abzulegen und so trotz Auslandsaufenthalt zügig im Studium voranzukommen. Im aktuellen CHE Ranking Jura 2020 befindet sich der Studiengang in der Kategorie "Unterstützung für Auslandsstudium" in der Spitzengruppe aller bewerteten  grundständigen rechtswissenschaftlichen Studiengänge.

Weiterführende Informationen finden Sie hier

Liste der Partneruniversitäten

Weltkarte mit den Partneruniversitäten

Schwerpunktbereichsstudium- und prüfung im Ausland


Berufliche Flexibilität durch den in den Studiengang Rechtswissenschaft integrierten LL.B.

Seit dem Inkrafttreten der 2. Änderungsordnung der Studien- und Prüfungsordnung 2015 im Wintersemester 2018/19 ist in den Staatsexamenstudiengang ein Bachelor of Laws (LL.B.) integriert. Dies bedeutet nicht nur eine Rückfalloption und psychologische Entlastung bei der Ablegung der ersten juristischen Prüfung („Staatsexamen“), sondern nach dem Erlangen des LL.B. auch andere erwerbsbiographische Optionen wie z.B. der Anschluss konsekutiver Masterstudiengänge oder der frühzeitige Einstieg in das Berufsleben während die Option auf ein späteres Ablegen der ersten juristischen Prüfung bestehen bleibt.


Exzellente bibliothekarische Ausstattung in einer grünen Campus Uni der kurzen Wege

Der Fachbereich Rechtswissenschaft der Freien Universität Berlin verfügt über eine der am besten ausgestattete Fachbibliothek in der Bundesrepublik Deutschland, die auch von vielen Jura-Studierenden anderer juristischer Fakultäten geschätzt und genutzt wird.

Im aktuellen CHE Ranking Jura 2020 befindet sich der Studiengang diesbezüglich in vier Kategorien "Bibliotheksausstattung", "Räume", "Selbstlernplätze", "IT-Infrastruktur" in der Spitzengruppe aller bewerteten  grundständigen rechtswissenschaftlichen Studiengänge.

Neben der Fachbibliothek (inkl. Eltern-Kind-Zimmer) verfügt der Fachbereich über drei eigene große Hörsäle und zahlreiche Seminarräume, eine Cafeteria sowie ein Studierendencafe (Cafe Tatort) der Fachschaftsinitiative. Die FB-Gebäude liegen eingerahmt von einer grünen Parklandschaft in unmittelbarer Nähe (alles drei Minuten Fußweg) zum Henry-Ford-Bau, zur zentralen Universitätsbibliothek sowie zur Veggie-Mensa. Der Campus ist über die nahe U Bahn Station „Freie Universität“ mit der U3 zu erreichen, die umsteigefrei über Steglitz, Schöneberg, Kreuzberg, Neukölln bis nach Friedrichshain fährt.

Weiterführende Informationen finden Sie hier

Campus Übersichtskarte

Bibliothek Rechtswissenschaft

Eltern-Kind-Zimmer

Fahrplan U-Bahnlinie 3

Aktueller Speiseplan Veggie Mensa

Aktueller Speiseplan Cafeteria Rechtswissenschaft

Studieninteressierten empfehlen wir zudem wärmstens, unseren Online-Studienfachwahl-Assistenten (OSA) für das Fach Rechtswissenschaft zu nutzen, um einen umfassenden Eindruck von Studienstruktur, -inhalten und dem Studienalltag zu erhalten.