Absolvierung eines Praktikums im Anschluss an das Auslandsstudium

Palais de Justice, Paris

Palais de Justice, Paris
Bildquelle: Natalia Gorzawski

Es empfiehlt sich, die vorlesungsfreie Zeit nach dem Auslandsstudium für ein Praktikum, ggf. auch für ein Auslandspraktikum, zu nutzen.

In diesem Fall gilt das Ende der Prüfungszeit an der ausländischen Gastuniversität als Beginn der vorlesungsfreien Zeit. Studierende, die ein Praktikum an das Auslandsstudium anschließen, müssen sich von der ausländischen Gastuniversität eine offizielle Bescheinigung über das Ende der dortigen Studien- und Prüfungszeit, z.B. durch eine zweite Erasmus-Confirmation, ausstellen lassen, um den Beginn der vorlesungsfreien Zeit gegenüber dem Gemeinsamen Juristischen Prüfungsamt der Länder Berlin und Brandenburg nachzuweisen.

Keine Kombination von Praktikum und Besuch von Lehrveranstaltungen an der Freien Universität Berlin

Wird unmittelbar nach der Rückkehr aus dem Ausland noch während der laufenden FU-Vorlesungszeit ein Praktikum in Berlin absolviert, können nicht gleichzeitig Lehrveranstaltungen, für die Sie zum Modulabschluss eine Teilnahmebestätigung in Campus Management benötigen, an der FU Berlin besucht werden. Da das Praktikum nur in der vorlesungsfreien Zeit abgeleistet werden darf, müssen sich aus dem Ausland zurückkehrende Studierende entscheiden, ob die Zeit nach dem Vorlesungsende an der Gastuniversität als Vorlesungszeit (mit dem Besuch von Lehrveranstaltungen und Teilnahmebestätigung in Campus Management) oder als vorlesungsfreie Zeit (für ein Praktikum) gelten soll.

Mögliche Kombination von Praktikum und Ferien-Hausarbeiten an der Freien Universität Berlin

Ein Praktikum und die Anfertigung von Hausarbeiten, die auch unabhängig von einem Auslandsstudium im regulären Studienverlauf während der vorlesungsfreien Zeit vorgesehen sind, schließt sich jedoch nicht aus.