Springe direkt zu Inhalt

Häufig gestellte Fragen zum Learning Agreement

Diese Fragen betreffen nur Erasmus-Studierende, Themis-Studierende (die ihr Auslandssemester an den europäischen Partneruniversitäten verbringen) und Studierende im Swiss-European Mobility Programme. Studierende, die an unseren Partneruniversitäten in Übersee, am CTLS oder an nicht-europäischen Universitäten des Themis-Netzwerks studieren, müssen kein Learning Agreement einreichen.

Bitte schauen Sie in unserem Informationsangebot auf der Seite Ihrer Gastuniversität, ob unter "Links zum Thema" ein Dokument (z.B. Info Sheet oder Course Booklet) vorhanden ist, welches Hinweise zum Kursangebot für Austauschstudierende enthält. Falls Sie dort nicht fündig werden, rufen Sie bitte die Webseite der Juristischen Fakultät Ihrer Gastuniversität auf. Sollten dort keine Informationen für das kommende Studienjahr publiziert sein, orientieren Sie sich bitte an den Lehrveranstaltungen für das laufende Studienjahr.

Oder kann ich vor dem Auslandsaufenthalt ein Learning Agreement für das Wintersemester und während des ersten Auslandssemesters ein Learning Agreement für das Sommersemester einreichen?


Bitte reichen Sie ein einziges Learning Agreement ein, auf dem sowohl die Kurse für das Winter- als auch die für das Sommersemester gelistet sind. In vielen Fällen können wir nur so die komplexen Anrechnungsmöglichkeiten überprüfen und bestätigen. Darüber hinaus verringern Sie bei einem einjährigen Learning Agreement den Verwaltungsaufwand, der mit der Einholung von sechs Unterschriften verbunden ist.

Wenn es sich bei beiden Universitäten um Austauschprogramme handelt, die ein Learning Agreement erfordern (Erasmus-Programm, Themis-Programm in Europa oder Swiss-European Mobility Programme), geben Sie bitte zwei Learning Agreements ab, eines für das erste Austauschsemester an der einen Partneruniversität, eines für das zweite Austauschsemester an der anderen Gastuniversität. Das zweite Learning Agreement muss erst zur Abgabefrist für das Sommersemester (im Herbst) eingereicht werden.

Die Aufnahme von Sprachkursen in das Learning Agreement ist nur dann zwingend, wenn

  • Sie als Erasmus-Studierende/r bzw. als Teilnehmer/in am Swiss-European Mobility Programme die ECTS-credits aus den Sprachkursen dafür benötigen, um die für die Programmteilnahme erforderlichen 15 ECTS-credits zu erzielen (siehe Webseite Häufig gestellte Fragen zur Kurswahl) und/oder
  • wenn Ihre Gastuniversität eine bestimmte Mindestanzahl an ECTS-credits von Ihnen verlangt und Sprachkurse in diese Mindestanzahl eingerechnet werden dürfen oder
  • wenn Sie die Sprachkurse gern auf Ihrem Abschlusszeugnis der Gastuniversität (Transcript of Records) sähen und die Gastuniversität die Aufführung der Sprachkurse auf dem Learning Agreement zur Bedingung für deren Aufnahme auf dem Abschlusszeugnis macht.

In allen anderen Fällen ist die Aufführung der Sprachkurse auf dem Learning Agreement nicht verpflichtend, aber möglich.

Bitte informieren Sie sich zunächst über die Anforderungen an die wissenschaftlichen Tätigkeiten für Promotionsstudierende auf der entsprechenden Webseite.

Wenn Sie keine Lehrveranstaltungen besuchen, lassen Sie bitte die Spalten "Component Code" und "Number of ECTS-credits" in Tabelle A frei und tragen Sie unter "Component Title" ein: Research for my doctoral thesis with the title "... (Übersetzung des Titels der Dissertation)". Weiterhin geben Sie in dieser Spalte bitte konkrete Tätigkeiten an, die über die selbständige Arbeit in der Bibliothek hinausgehen, und die Ihnen am Ende Ihres Aufenthalts von der Gasthochschule bestätigt werden können, z.B. "Teilnahme an der Konferenz XY" oder "Fachgespräch mit Professor/in XY" oder "regelmäßige Teilnahme am Promotionskolloquium der Forschungsgruppe XY".

Wenn Sie Lehrveranstaltungen mit weniger als 15 ECTS-credits besuchen und zusätzlich eigenständige Forschungstätigkeiten ausüben, tragen Sie zusätzlich zu der oben beschriebenen Auflistung Ihrer konkreten wissenschaftlichen Tätigkeiten bitte auch die Lehrveranstaltungen - wie bei einem Studienaufenthalt - in die Tabelle A des Learning Agreements ein.

Ich möchte daher vor meiner Abreise so viele Lehrveranstaltungen wie möglich wählen, um meine Chancen auf einen Platz in meinen Lieblingskursen zu maximieren und nach meiner Ankunft einige der gewählten Kurse streichen. Kann ich das so machen?

Sofern die Gastuniversität nicht ohnehin die Anzahl der wählbaren Kurse oder die Anzahl der ECTS-credits pro Semester begrenzt, dürfen Sie Ihr Kursprogramm in Maßen "überbuchen". Sie sollten dabei jedoch im Hinterkopf behalten, dass umfangreiche Änderungen des Learning Agreements aufwändig sind und das Formular dann schnell unübersichtlich wird.

Studierende, die ihr Auslandsjahr in der Schweiz verbringen, haben keine Konsequenzen zu befürchten. Sie sollten das dreiseitig unterzeichnete Learning Agreement dann spätestens kurz vor dem Studienbeginn an der Gasthochschule bei der FU einreichen.

Für alle anderen Erasmus- und Themis-Studierenden (die den Erasmus-Mobilitätszuschuss vom zentralen Erasmus-Team der FU erhalten) wird die Auszahlung des Mobilitätsstipendiums so lange verzögert, bis das dreiseitig unterzeichnete Learning Agreement beim zentralen Erasmus-Team der FU im Büro für Internationale Studierendenmobilität eingegangen ist.

Daher ist es wichtig, dass Sie der Gasthochschule diese Frist und diese Konsequenz mitteilen. Sollte die Gasthochschule das Learning Agreement nicht bis eine Woche vor Ablauf dieser Frist an Sie zurückgesandt haben, fragen Sie dort bitte noch einmal freundlich nach.

Sollte die Frist verstrichen sein, ohne dass die Gasthochschule Ihnen trotz mehrmaliger Aufforderung das Learning Agreement unterschrieben zurückgesandt hat, informieren Sie bitte das Internationale Büro am Fachbereich Rechtswissenschaft (jurallp@zedat.fu-berlin.de) und fügen Sie Ihre bisherige Korrespondenz bei.

Bitte nutzen Sie die Seite mit den "Changes" (Tabelle C). Tragen Sie den Kurs, den Sie streichen wollen, als "deleted" und den Kurs, den Sie hinzufügen wollen, als "added" ein. Der Kurs, den Sie behalten wollen, und der bereits auf Ihrem ursprünglichen Learning Agreement aufgeführt war, muss in diese Tabelle nicht noch einmal aufgenommen werden.

Welche Frist ist nun verbindlich?

Die Frist von vier Wochen ist ein von der Europäischen Kommission empfohlener Richtwert. Falls sich Ihre endgültige Kurszusammenstellung tatsächlich erst nach dem Ablauf der vier Wochen ergibt, können Sie uns das Learning Agreement auch verfristet übersenden. Wichtig ist, dass Sie mit Ihrer Kurswahl zufrieden sind (und dafür auch die gesamte Zeitspanne nutzen, die Ihnen die Gastuniversität zur Verfügung stellt) und dass - im Hinblick auf den hohen Verwaltungsaufwand - möglichst nur ein einziges Änderungsformular ausgefüllt werden muss.

Die formalen Regelungen sehen eigentlich vor, dass die Kurswahl nur einmal, und zwar mit einer Frist von vier Wochen nach Beginn der Vorlesungszeit an der Gastuniversität, im ersten Austauschsemester geändert werden soll.

Sollten sich in Ihrem Fall jedoch zu Beginn des zweiten Austauschsemesters weitere Änderungen ergeben, können Sie gern ein weiteres Änderungsformular (Abschnitt "During the Mobility") einreichen, auf dem Sie alle Änderungen im Vergleich zum Abschnitt "Before the Mobility" zusammenfassen.

Ja. Tragen Sie diese Lehrveranstaltung bitte in die Tabelle C ein, kreuzen Sie weder "added" noch "deleted" an und geben Sie die neue Anzahl von ECTS-Punkten an.

Bitte erkundigen Sie sich zunächst an der Gasthochschule, ob eine nochmalige Änderung Ihrer Kurswahl möglich ist. Wenn dies der Fall ist, dann füllen Sie das Formular mit den "Changes" (Tabelle C) noch einmal komplett neu aus, d.h. geben Sie dort bitte auch die ersten Änderungen noch einmal an. Die neuen Änderungen dürfen sich nur auf das ursprüngliche Learning Agreement (Tabelle A) beziehen, nicht etwa auf bereits vorher getätigte Änderungen.