Springe direkt zu Inhalt

Verfassungs- und Völkerrecht in Russland - Aktuelle Fragen und Konflikte

Kursniveau

drittes bis viertes Studienjahr

Art und Umfang der Veranstaltung

Vorlesung / 1 Semesterwochenstunde

ECTS-credits

1,5 (Voraussetzungen: regelmäßige Teilnahme und bestandene Prüfung)

Lehrform

Diese Veranstaltung wird voraussichtlich in Präsenz durchgeführt.

Turnus

Diese Veranstaltung findet in unregelmäßigen Abständen statt. Im Sommersemester 2022 wird sie angeboten.

Zeitplan und Veranstaltungsorte

Die Veranstaltungszeiten und -orte sind in dem aktuellen Lehrplan unter http://www.fu-berlin.de/vv/fb » Fachbereiche » Rechtswissenschaft » Staatsexamensstudiengang » Rechtswissenschaft (SPO 2015) zu finden. Der Lehrplan für das Wintersemester steht unter diesem Link ungefähr von Ende August bis ungefähr Ende Februar zur Verfügung; der Lehrplan für das Sommersemester ist unter diesem Link ungefähr von Ende Februar bis ungefähr Mitte August zu finden.

Inhalte

Kurz nach dem Ende der Sowjetunion, im Jahr 1993, trat in Russland eine neue Verfassung in Kraft. Die Verfassung enthielt ein deutliches Bekenntnis zu den Inhalten des liberalen Verfassungsstaats: Demokratie, Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit sowie ein Bekenntnis zum Völkerrecht. Kurze Zeit später trat Russland dem Europarat bei. In der Veranstaltung wird untersucht, warum sich die mit der Verfassung aus dem Jahr 1993 verbundenen Hoffnungen nicht erfüllt haben. Gleichzeitig wird nach der Bedeutung und den Inhalten von Verfassung und Völkerrecht heute in Russland gefragt.

Themen

1. Verfassungen im Zarenreich

2. Verfassungsrecht im Sozialismus
3. Neuanfang: die russische Verfassung von 1993
4. Das russische Verfassungsgericht: Zentrale Fälle
5. Präsident und Gewaltenteilung
6. Die Verfassungsreform 2020: Warum brauchen Autokraten Verfassungen?
7. Russland und der Europarat: Wichtige Fälle des EGMR
8. Russland und das Völkerrecht
9. Selbstbestimmungsrecht der Völker
10. Humanitäres Völkerrecht

Platzzahlbeschränkung / Teilnehmerbeschränkung

nein (das heißt: alle Studierenden der Rechtswissenschaft, die sich für diesen Kurs anmelden, dürfen daran teilnehmen)

Anmeldung zur Veranstaltung

via Campus Management
Beginn des Anmeldezeitraums:
1. April 2022, 0 Uhr
Anmeldefrist: 6. Mai 2022, 24 Uhr

Sie finden diesen Kurs unter

  • "Fakultatives Lehrangebot im SB 7" und
  • "Fakultatives Lehrangebot im Aufbaubereich".

Bitte beachten Sie, dass Sie aus technischen Gründen nur eine einzige Lehrveranstaltung unter jedem dieser Module buchen können.

Rücktritt von der Kursanmeldung

reguläre Frist: 6. Mai 2022, 24 Uhr via Campus Management
Danach ist eine Abmeldung vom Kurs nur noch in begründeten Fällen im Internationalen Büro am Fachbereich Rechtswissenschaft bis 14 Tage vor dem Prüfungstermin möglich.

Prüfungsform

Für reguläre deutsche Studierende wird keine Prüfung angeboten. Austauschstudierende können - nach Absprache mit der Professorin - eine Prüfung, wahrscheinlich in mündlicher Form, ablegen.

Prüfungszeitraum

voraussichtlich gegen Ende der Vorlesungszeit → Link: Akademischer Kalender

Bitte vereinbaren Sie rechtzeitig einen Termin mit der Professorin.

Anmeldung zur Prüfung

Mit der Anmeldung zum Modul in Campus Management sind die Studierenden gleichzeitig zur Prüfung angemeldet.

Rücktritt von der Prüfung

Mit der Abmeldung vom Modul sind die Studierenden gleichzeitig von der Prüfung abgemeldet. Eine Abmeldung vom Modul bzw. von der Prüfung ist nur bis 14 Tage vor dem Prüfungstermin möglich. Nimmt eine Studierende oder ein Studierender nicht an der Prüfung teil, ohne sich vom Modul bzw. von der Prüfung abgemeldet zu haben, wird die Prüfung mit "0 Punkte - nicht bestanden" gewertet.

Notenbekanntgabe

Es ist nicht möglich, die Noten für dieses Modul in Campus Management einzugeben. Bitte tragen Sie dafür Sorge, dass die Professorin Ihre Note per e-mail an das Internationale Büro am Fachbereich Rechtswissenschaft übermittelt. Diese e-mail muss von einem institutionellen Account (z.B. dem Universitätsaccount, nicht von einem kommerziellen Account wie gmail oder gmx) versendet werden.