Rhetorik, Körpersprache und Gefühlsmanagement - Softskills für einen überzeugenden juristischen Auftritt

Kursniveau

zweites bis viertes Studienjahr

Art und Umfang der Veranstaltung

Übung / Blockveranstaltung, ganztägig an 4 Tagen

ECTS-credits

5 (Voraussetzung: regelmäßige und aktive Teilnahme)

Turnus

Diese Veranstaltung wird voraussichtlich in jedem Semester angeboten.

Zeitplan und Veranstaltungsorte

Die Veranstaltungszeiten und -orte sind in dem aktuellen Lehrplan unter http://www.fu-berlin.de/vv/fb » Fachbereiche » Rechtswissenschaft » Staatsexamensstudiengang » Rechtswissenschaft (SPO 2015) zu finden. Der Lehrplan für das Wintersemester steht unter diesem Link von ungefähr Ende August bis ungefähr Ende Februar zur Verfügung; der Lehrplan für das Sommersemester steht unter diesem Link ungefähr von Ende Februar bis ungefähr Mitte August zur Verfügung.

Inhalt und Qualifikationsziele

Ob als Prozessanwalt bzw. -anwältin, Richter/in oder Rechtsberater/in, angehende Jurist/inn/en müssen vor allem eins können: andere für ihre Ansicht gewinnen. Längst aber steht wissenschaftlich fest, dass zwischenmenschliche Kommunikation zu großen Teilen nonverbal erfolgt. Neben den fachlichen Kompetenzen wollen daher auch die sogenannten Softskills methodisch erlernt werden. Denn für viele Studierende ist schon das freie Sprechen vor Kommiliton/inn/en eine große Herausforderung. Man könnte von Lampenfieber sprechen. In der Tat ist der Bühnenauftritt von Schauspieler/inne/n und die Anforderungen, die damit einhergehen, durchaus vergleichbar mit einem juristischen Auftritt. Ziel der Lehrveranstaltung ist die Entwicklung des selbstbewussten Umgangs mit Stimme bzw. Sprache (Rhetorik) und eines präzisen körperlichen Ausdrucks (Körpersprache) bei den auszubildenden Studierenden. Zudem wird trainiert, eigene Bedürfnisse und Befindlichkeiten wahrzunehmen, zu managen und auf die von anderen einzugehen, damit man sich in gefühlsgeladenen beruflichen Situationen angemessen verhalten kann (Emotionale Intelligenz/ Gefühlsmanagement).
Die theaterpraktische Arbeit bietet einen idealen Einstieg in die Materie. Elemente verschiedener Schauspielmethoden, die für den Gerichts-/Rechtsalltag relevant sind, werden verständlich gemacht und praxisorientiert vermittelt. Lernmethodisch geht es vor allem darum, sich ohne Scheu auszuprobieren und dabei keinem schauspielerischen Erfolgszwang unterworfen zu sein. Fehler zu machen ist in diesem Zusammenhang eine positive Lernchance.

Teilnahmebeschränkung / Platzbeschränkung

ja (das heißt: es ist möglich, dass Sie keinen Platz in dieser Veranstaltung erhalten)

Bitte beachten Sie, dass Sie während Ihres gesamten Studienaufenthalts an der Freien Universität Berlin lediglich zwei Lehrveranstaltungen zum Erwerb von Schlüsselqualifikationen besuchen dürfen.

Kursanmeldung

Zur Kursanmeldung nutzen Sie bitte Campus Management. Sie finden diesen Kurs entweder unter dem Modul "Schlüsselqualifikation A" oder unter dem Modul "Schlüsselqualifikation B".

Falls Sie nur einen einzigen Kurs zur Vermittlung von Schlüsselqualifikationen belegen möchten, macht es keinen Unterschied, ob Sie diesen unter "Schlüsselqualifikation A" oder unter "Schlüsselqualifikation B" buchen. Falls Sie jedoch zwei Kurse zur Vermittlung von Schlüsselqualifikationen besuchen möchten, buchen Sie bitte einen Kurs unter dem Modul "Schlüsselqualifikation A" und den anderen unter "Schlüsselqualifikation B".

Anmeldezeitraum: 1. - 11. Oktober 2019, 12 Uhr mittags

Nach dem Ablauf dieses Anmeldezeitraums können frei gebliebene oder wieder frei gewordene Plätze noch bis zum 1. November 2019 über Campus Management gebucht werden, die dann nach dem Prinzip "wer zuerst kommt, mahlt zuerst" vergeben werden.

Bekanntgabe der Platzzuteilung

Ob Sie einen Platz in dieser Veranstaltung erhalten haben, wird Ihnen voraussichtlich ab dem 12. Oktober 2019 in Campus Management angezeigt.

Kursabmeldung

Zur Abmeldung von diesem Kurs nutzen Sie bitte Campus Management.

regulärer Abmeldezeitraum: 1. Oktober - 1. November 2019

Danach ist eine Abmeldung vom Kurs nur noch in begründeten Fällen im Internationalen Büro am Fachbereich Rechtswissenschaft bis 14 Tage vor dem Prüfungstermin möglich.

Prüfung

In diesem Kurs ist keine Prüfung vorgesehen, sondern es wird nur die regelmäßige und aktive Teilnahme bestätigt. Bei regelmäßiger und aktiver Teilnahme erscheint auf dem Zeugnis die Note "bestanden". Bei unregelmäßiger und/oder nicht aktiver Teilnahme erscheint auf dem Zeugnis die Note "nicht bestanden".