Springe direkt zu Inhalt

Auswirkungen der Covid-19 Pandemie auf das Auslandsstudium

News vom 26.08.2020

Studium an Partneruniversitäten im akademischen Jahr 2019/20

Beendigung des Studienprogramms

Soweit bekannt, haben alle Partnerfakultäten ihr Lehrangebot im März 2020 auf E-Learning umgestellt, sodass es möglich sein sollte, die Lehrveranstaltungen des zweiten Austauschsemesters entweder vor Ort oder in Berlin zu beenden. Sollte diese Möglichkeit nicht gegeben sein, kontaktieren Sie bitte zeitnah das Internationale Büro am Fachbereich Rechtswissenschaft.

Meldefristverlängerung für ein Online-Semester

Nach Aussage des GJPA Berlin/Brandenburg wird ein Online-Auslandssemester hinsichtlich der Möglichkeit, eine Meldefristverlängerung für den Freiversuch in der staatlichen Pflichtfachprüfung geltend zu machen, genauso behandelt wie ein Präsenzsemester an der Gasthochschule. Dies gilt unabhängig davon, ob der oder die Studierende während des Online-Semesters den Wohnsitz im Gastland oder in Deutschland hatte.
Allerdings dürfen parallel zum Online-Auslandsstudium keine Leistungen an der Heimatuniversität erbracht werden. Dies würde dazu führen, dass das Online-Studium an der ausländischen Partneruniversität nicht als Auslandsstudium im Sinne von § 13 Abs. 2 Nr. 4 JAO gewertet wird. Der Gewährung einer Meldefristverlängerung gem. § 13 Abs. 2 Nr. 4 JAO steht es jedoch nicht entgegen, wenn im Auslandssemester nach Beendigung des Online-Auslandsstudiums Leistungen an der FU Berlin erbracht werden.

Voraussetzungen für eine Meldefristverlängerung um ein ganzes akademisches Jahr

Im Falle eines zweisemestrigen Auslandsstudiums im akademischen Jahr 2019/20 kann ein (1) Semester Meldefristverlängerung aufgrund des Auslandsstudiums für das Wintersemester 2019/20 unter Vorlage eines (1) Leistungsnachweises geltend gemacht werden, während die Meldefristverlängerung für das Sommersemester 2020 aufgrund der Einschränkungen infolge der Covid-19 Pandemie automatisch, d.h. ohne Nachweise, gewährt wird. Austauschstudierende im akademischen Jahr 2019/20 müssen daher keinen Leistungsnachweis im ausländischen Recht für das zweite Semester Meldefristverlängerung erbringen.

Höchstgrenze für Meldefristverlängerung

Das aufgrund der studienorganisatorischen Einschränkungen nicht in die Meldefrist hineinzählende Sommersemester 2020 wird bei der Meldefristverlängerungshöchstgrenze von vier Semestern gem. § 13 Abs. 2 JAO nicht berücksichtigt, d.h. es profitieren auch diejenigen Studierenden von der Meldefristunterbrechung im Sommersemester 2020, die ansonsten die Höchstfrist von vier Semestern Meldefristverlängerung bereits ausgeschöpft haben.

Studium an Partneruniversitäten im akademischen Jahr 2020/21

Absage des Auslandsstudiums

Das Internationale Büro bereitet die Auslandsaufenthalte für das kommende Jahr wie gewohnt vor. Sollten Sie sich unsicher sein, ob Sie ab Herbst in einem anderen Land wohnen möchten, können Sie jederzeit absagen. Wir raten Ihnen, dies so spät wie möglich zu tun, jedoch bevor Sie Ausgaben tätigen, die nicht erstattet werden können.

Studierende, deren Gastuniversität den Auslandsaufenthalt im Wintersemester 2020/21 absagt, werden vom Internationalen Büro am Fachbereich Rechtswissenschaft zeitnah darüber informiert. Diese Studierenden haben die Möglichkeit, ihr Auslandsstudium auf das Sommersemester 2021 zu verkürzen oder zu verschieben. Bei einer Verschiebung des Auslandsstudiums auf das akademische Jahr 2021/22 muss eine neue Bewerbung zum 1. Dezember 2020 eingereicht werden.

Reisewarnung des Auswärtigen Amtes

Das Auswärtige Amt hat eine Covid-19-Reisewarnung ausgesprochen, die vorerst bis zum 31.8.2020 gilt. Darin wird von nicht notwendigen, touristischen Aufenthalten in bestimmte Regionen abgeraten. Studienaufenthalte gelten jedoch nicht als touristische Aufenthalte. Sollten Sie eine Platzzusage oder Zulassung von einer Partneruniversität haben und ihr Auslandssemester vor dem 31.8. antreten müssen, gilt diese Zulassung weiterhin, es sei denn, Sie sind anderweitig informiert worden. Sie können sich auf eigene Verantwortung dazu entschließen, den Austausch anzutreten.

Beachten Sie jedoch bitte unbedingt die länderspezifischen Hinweise des Auswärtigen Amtes, da es unter Umständen besondere Einreisebedingungen (z. B. Quarantäne) gibt. Über eventuelle Einreiseverbote und länderspezifische Regelungen, die von den Regierungen der Gastländer erlassen wurden, werden Sie von Ihren Gastuniversitäten informiert.

Tragen Sie sich bitte in die Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amtes ein. Achten Sie darüber hinaus auf einen ausreichenden Krankenversicherungsschutz für längerfristige Auslandsaufenthalte, bei dem Leistungen im Pandemiefall nicht ausgeschlossen werden.

Im Falle von bestehenden Reisewarnungen können Auslandsaufenthalte unter Umständen nicht über bestimmte Stipendienprogramme (z. B. Erasmus, PROMOS, andere DAAD-Programme) gefördert werden. Sollten Sie einen Auslandsaufenthalt mit finanzieller Förderung planen, informieren Sie sich bitte daher rechtzeitig über die aktuellen Regelungen. Im Fall des Erasmus-Programms ist das zentrale Erasmus-Team der FU im Studierenden Service Center (outgoing-erasmus@fu-berlin.de) der richtige Ansprechpartner.

Meldefristverlängerung für Online-Studien / virtuelle Auslandssemester

Nach Aussage des GJPA Berlin/Brandenburg wird ein Online-Auslandssemester hinsichtlich der Möglichkeit, eine Meldefristverlängerung für den Freiversuch in der staatlichen Pflichtfachprüfung geltend zu machen, genauso behandelt wie ein Präsenzsemester an der Gasthochschule. Dies gilt unabhängig davon, ob der oder die Studierende den Wohnsitz bei einem Online-Studium ins Ausland verlegt oder nicht.
Allerdings dürfen parallel zum Online-Auslandsstudium keine Leistungen an der Heimatuniversität erbracht werden. Dies würde dazu führen, dass das Online-Studium an der ausländischen Partneruniversität nicht als Auslandsstudium im Sinne von § 13 Abs. 2 Nr. 4 JAO gewertet wird. Der Gewährung einer Meldefristverlängerung gem. § 13 Abs. 2 Nr. 4 JAO steht es jedoch nicht entgegen, wenn im Auslandssemester nach Beendigung des Online-Auslandsstudiums Leistungen an der FU Berlin erbracht werden.

Zahlung des Erasmus-Mobilitätszuschusses für Online-Studien / virtuelle Auslandssemester

Hinweise hierzu befinden sich auf der Webseite des zentralen Erasmus-Teams der FU im unteren Drittel unter der Zwischenüberschrift "Besonderheiten im Erasmus+ Projekt 2020 (akademisches Jahr 2020/21)". Spezifischere Fragen richten Sie bitte an die Kolleginnen und Kollegen des zentralen Erasmus-Teams unter outgoing-erasmus@fu-berlin.de

Höchstgrenze für Meldefristverlängerung

Das aufgrund der studienorganisatorischen Einschränkungen nicht in die Meldefrist hineinzählende Sommersemester 2020 wird bei der Meldefristverlängerungshöchstgrenze von vier Semestern gem. § 13 Abs. 2 JAO nicht berücksichtigt, d.h. es profitieren auch diejenigen Studierenden von der Meldefristunterbrechung im Sommersemester 2020, die ansonsten die Höchstfrist von vier Semestern Meldefristverlängerung bereits ausgeschöpft haben.

Incoming Exchange Students at the FU Berlin Law School in the Academic Year 2019/20

All courses will be given online in the summer term 2020. Students from our partner universities have the option to study from their temporary home in Berlin, or to have a virtual exchange semester and to continue to live in their home country.

Incoming Exchange Students at the FU Berlin Law School in the Academic Year 2020/21

Orientation Days

There will be a mixture of online events and in-person events (i.e. campus tour) over a period of two weeks from 19 to 30 October. The online study info session at the Law School is mandatory. If you don't take part, you may miss important deadlines.

When you plan your arrival, please take into account that you may have to go into quarantine for 14 days before you are allowed to join in-person events.

Lecture Period

The courses are going to start on Monday, 2 November and will continue until Saturday, February 27th.

There will be a Christmas break from December 19th, 2020 to January 2nd, 2021.

If you have planned to come to Berlin in the winter term only, please check if the end of our winter term overlaps with the beginning of the spring term at your home university. If so, please contact your coordinator at home and discuss if this is going to be a problem or not. Should you realize that it will not be possible to spend the winter term at FU Berlin and the spring term at your home university, please discuss with your home university's coordinator if you can study in Berlin in the summer term instead of the winter term, or if you wish to stay in Berlin during the full academic year. If you change your study term, please ask your home university to inform us via e-mail.

Teaching Method

English-taught courses: These courses will be given in the online mode. Students who take English-taught courses only, can decide if they move to Berlin, or if they study at FU Berlin virtually from their home countries.

German-taught courses: There will be a blended system of online lectures and face-to-face exercises, tutorials or method courses. That means that you should move to Berlin if you plan to take German-taught modules.

Exam Period

English-taught courses: Should you take English-taught law courses only, you will probably be done with exams at the end of the lecture period.

German-taught courses: Some of these courses will have their exams in the last week of the lecture period, others during the exam period for the regular, degree-seeking students. The exam period for the degree-seeking students will last until three weeks after the end of the lecture period.

Courses for Exchange Students

As we are still in the middle of the course planning process, this website has not been updated yet. We will inform all incoming students via e-mail, once the information for the next winter term has been made available.

3 / 11