Neue Partnerschaften in Französisch Guyana, Rio de Janeiro und Jerusalem

News vom 18.01.2017

Mit der Université de Guyane in Cayenne, Französisch Guyana, der Fundação Getulio Vargas in Rio de Janeiro und der Hebrew University of Jerusalem hat unser Fachbereich in den vergangenen zwei Jahren attraktive neue Partner auf dem südamerikanischen Kontinent und in Nahost hinzugewonnen.

Bei der Fundação Getulio Vargas handelt es sich dem FU-Verbindungsbüro in São Paulo zufolge um eine äußerst renommierte und international sehr anerkannte Hochschuleinrichtung. Mit dieser Partneruniversität konnte der Fachbereich sein Angebot für Studierende mit portugiesischen Sprachkenntnissen erweitern, welches sich bislang auf eine einzige Gastuniversität in Lissabon beschränkte. Da die Fundação Getulio Vargas auch Lehrveranstaltungen in englischer Sprache anbietet, sind portugiesische Sprachkenntnisse jedoch keine zwingende Voraussetzung für einen Studienaufenthalt an dieser Universität.

Unsere neue Partneruniversität in Cayenne befindet sich in Französisch Guyana, einem französischen Übersee-Departement auf dem südamerikanischen Kontinent. Da die französischen Übersee-Departments zum Staatsgebiet Frankreichs zählen und somit Teil der Europäischen Union sind, kann den künftigen Austauschstudierenden in Cayenne eine Förderung durch den ERASMUS-Mobilitätszuschuss zuteil werden.

Mit der Hebrew University of Jerusalem verbindet die Freie Universität Berlin seit geraumer Zeit eine strategische Partnerschaft, die zahlreiche gemeinsame Projekte in Forschung und Lehre an verschiedenen Fachbereichen umfasst. Gemeinsam mit dem Minerva Center for Human Rights der Hebrew University betreibt der Fachbereich Rechtswissenschaft seit dem Jahr 2014 das Gra­duiertenkolleg „Human Rights under Pressure“. Bei solch zahlreichen erfolgreichen Kooperationen lag es nahe, die Partnerschaft um den Austausch von Studierenden auf der Ebene der juristischen Fakultäten zu erweitern.

Die neuen Austauschoptionen wurden von den Studierenden unseres Fachbereichs gut angenommen. Für die Fundação Getulio Vargas und die Hebrew University übersteigen die BewerberInnenzahlen das Angebot an Studienplätzen deutlich. Der Austausch mit der Université de Guyane wird im kommenden Wintersemester beginnen.

Grit Rother - Internationales Büro

7 / 9