Weitere Informationen

Frau Däubler-Gmelin hat in der Zeit zwischen 1962 und 1968 an der Freien Universität Berlin Rechtswissenschaft und Politikwissenschaft studiert. Sie war Mitglied des ASTA und des Konvents in spannenden Zeiten und hat die Hochschulgruppe des Humanistischen Studentenverbands geleitet.

1972 wurde sie erstmals in den Bundestag gewählt. Seit 1975 ist sie als Rechtsanwältin zugelassen; seit 1995 ist sie Honorarprofessorin an der Freien Universität Berlin.

In der Politik war Frau Däubler-Gmelin die erste stellvertretende Vorsitzende der SPD.
1998-2002 arbeitete sie als Bundesministerin der Justiz. Sie ist mit dem bekannten Arbeitsrechtler Prof. Däubler verheiratet.

Als Zeitzeugin wird Prof. Dr. Däubler-Gmelin jüngere Studierende und andere interessierte Zuhörerinnen und Zuhörern einleitend über ihren Werdegang und ihre Arbeit informieren und anschließend gerne mit dem Auditorium diskutieren.

Die Veranstaltung soll in einem kleinen, von Studierenden vorbereiteten, Empfang ausklingen.

 

Um den anschließenden Empfang besser planen zu können, wird um eine Voranmeldung an julius.gast@fu-berlin.de gebeten. Spontane Zuhörer/-innen sind immer herzlich willkommen!

Bei Verhinderung – aufgrund von zeitgleich stattfindenden Repetitoriumskursen – können Fragen gerne auf diesem Wege eingereicht werden.