Springe direkt zu Inhalt

Einladung Transatlantic Seminar: "Consumer Finance & Inequality" | 10.11.2021, 16:00

Die zweite Veranstaltung der gemeinsamen Initiative von MPI Hamburg, Yale Law School, Jagiellonen-Universität Krakau, Freien Universität Berlin und dem Europäischen Hochschulinstitut handelt von dem Umgang des Verbraucherrechts in Europa und den USA mit Finanzdienstleistungen für Verbraucher und wird moderiert von Prof. Bertram Lomfeld.

News vom 05.11.2021

Referent*innen:

Mehrsa BARADARAN, University of California, Irvine

Olha CHEREDNYCHENKO, University of Groningen

Juliane KOKOTT, Advocate General at the Court of Justice of the European Union

Rory VAN LOO, Boston University

Moderator: Bertram LOMFELD, Freie Universität Berlin

Das Transatlantische Seminar über Verbraucherrecht, Technologie und Ungleichheit ist eine gemeinsame Initiative von fünf Partner*innen: dem Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, dem Yale Law School Center for the Study of Private Law, der Jagiellonen-Universität in Krakau, der Freien Universität in Berlin und dem Europäischen Hochschulinstitut in Florenz. Ziel des Seminars ist es, einen Raum für den Austausch von Wissen, Ideen und Erfahrungen über geografische und fachliche Grenzen hinweg zu schaffen, wobei ein besonderer Schwerpunkt darauf liegt, US-amerikanische und europäische Wissenschaftler*innen, politische Entscheidungsträger*innen und soziale Aktivist*innen zusammenzubringen. Die Redner*innen der Sitzungen treten selten gemeinsam auf, haben aber gemeinsame Interessen an den Schnittstellen von Recht, Wirtschaft und Gesellschaft.

Zwei grundlegende Themen ziehen sich durch alle Sitzungen. Erstens spielt das Verbraucherrecht eine größere Rolle bei der Bekämpfung zunehmender wirtschaftlicher und sozialer Ungleichheiten und bei der Förderung sozialer Gerechtigkeit, als man gemeinhin annimmt. Und zweitens verspricht eine wachsende "Legal Tech for Good"-Bewegung, die Verbraucher*innen und Verbraucherorganisationen zu stärken, indem sie deren Fähigkeit zur sinnvollen Überwachung von Marktakteuren und zur Durchsetzung von Verbraucherrechten erhöht. Wir sind der Meinung, dass ein genaues Verständnis der praktischen Probleme, mit denen die Verbraucher*innen von heute konfrontiert sind, sowie des rechtlichen Umfelds, in dem sie agieren, unerlässlich ist, damit Verbraucherrecht und Technologie ihr Potenzial zur Bekämpfung von Ungleichheit voll ausschöpfen können.

Der Workshop findet als Videokonferenz über Zoom statt. Registrieren können Sie sich über die Homepage des MPI: https://events.gwdg.de/event/63/

3 / 10