Springe direkt zu Inhalt

Graduiertenkolleg

Erfolgreiche Wissenschaft lebt von Vernetzung und Austausch. Dies gilt in besonderem Maße im Bereich der Doktorandenausbildung. Deshalb hat Prof. Dr. Katharina de la Durantaye gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen anderer Universitäten das fakultätsübergreifende "Graduiertenkollegs Recht der Informationsgesellschaft" ins Leben gerufen. Damit sollen zwei Ziele verfolgt werden: Erstens soll die Qualität der Doktorandenausbildung weiter verbessert werden. Zweitens sollen eine bessere wissenschaftliche Vernetzung und ein intensiverer fachlicher und persönlicher Austausch der Beteiligten – Betreuerinnen und Betreuer sowie Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern – erreicht werden. Entscheidendes Element für den Erfolg dieses Projekts ist die personelle Kontinuität der Beteiligten. Deshalb können an dem Graduiertenkolleg nur Doktorandinnen und Doktoranden der ingesamt elf Betreuerinnen und Betreuer teilnehmen. Die Auswahlentscheidungen werden von den jeweiligen Betreuerinnen und Betreuern getroffen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des universitätsübergreifenden Graduiertenkollegs "Recht der Informationsgesellschaft".