Springe direkt zu Inhalt

1 Werksvertragsnehmer (m/w/d) gesucht für Zivilrecht - Materialerstellung für NETLAW

News vom 17.11.2021

Das fächerübergreifende Projekt NETLAW zielt auf die Ergänzung der Vorlesungen Bürgerliches Recht, Strafrecht und Öffentliches Recht mit E-Learning-Angeboten in Form eines dialogorientierten Szenarios. Ergänzend zu den Präsenzvorlesungen werden Übungsfälle, Skripten oder Übersichten in Blackboard bereitgestellt.

 

Derzeit suchen wir:

- eine Werksvertragsnehmerin bzw. einen Werksvertragsnehmer zur Materialkonzeption

- für das Rechtsgebiet Zivilrecht mit dem Teilrechtsgebiet Besonderes Schuldrecht (vertragliche, deliktische und bereicherungsrechtliche Schuldverhältnisse sowie Geschäftsführung ohne Auftrag)

- die Materialien sollen für Studierende des dritten Fachsemesters eingesetzt werden

 

Voraussetzungen:

- erste juristische Prüfung erfolgreich abgeschlossen

- außerdem gute Kenntnisse im Teilrechtsgebiet

 

Im Rahmen des Projekts soll folgendes Werk erbracht werden:

- Konzipierung von fünf bis sechs neuen Übungsfällen. Die Übungsfälle sollen aus Sachverhalten und passenden Lösungsvorschlägen bestehen, wobei ca. eine DIN-A4-Seite Sachverhalt und ca. zwölf Seiten Lösungsvorschlag erwartet werden. Es soll außerdem ein Bewertungsmaßstab für jeden einzelnen Fall erstellt werden, der eine objektive Bewertung von später von den Studierenden einzureichenden Fallbearbeitungen ermöglicht.

- Erstellung von fünf bis sechs neuen Skripten. Die Skripte sollen neben einem ansprechenden Fließtext auch passende Prüfungsschemata, Übersichten und Definitionen enthalten. Sie sollen die Studierenden in die Lage versetzen, sich grundlagenorientiert selbstständig die wichtigsten Gegenstände des jeweiligen Rechtsgebiets anzueignen. Die Skripten sollen ca. fünfzehn DIN-A4-Seiten umfassen.

- Erwartet werden gründliche, didaktisch hilfreiche Materialien, um den Lernerfolg der Studierenden zu optimieren. Die Materialerstellung erfolgt in enger inhaltlicher Absprache mit Herrn Prof. Hartmann.

- Das Werk muss in Eigenarbeit frei von Rechtsmängeln, insbesondere Urheberrechtsverletzungen abgeliefert werden. Der Werkvertragsnehmer oder die Werkvertragsnehmerin tritt seine bzw. ihre Verwertungs- und Veröffentlichungsrechte an den erstellten Werken dauerhaft und ausschließlich an den Fachbereich Rechtswissenschaft ab, vgl. § 31 UrhG.

- Die Tätigkeit erfolgt selbstständig bei freier Gestaltung von Arbeitszeit und Arbeitsort.

Die Gesamtwerke sollen bis zum 15.04.2022 in elektronischer Form im Word- und PDF-Format als Einzeldateien abgeliefert werden. Sie werden mit 2500,00 EUR vergütet. Nach abgeschlossener Erstellung von drei Übungsfällen und drei Skripten kann auf Anforderung des Werkvertragsnehmers bzw. der Werkvertragsnehmerin ein Abschlag in Höhe von 1250,00 EUR ausgezahlt werden.

 

Bewerbung

Kurzlebenslauf und Zeugnis (erstes Staatsexamen) an Christine Kern (jushist@zedat.fu-berlin.de)

 

Bewerbungsfrist

3. Dezember 2021

 

Vertragsbeginn

Januar 2022

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich an Christine Kern (jushist@zedat.fu-berlin.de).

Die inhaltliche Betreuung der Materialerstellung und die Auswahl des Werkvertragsnehmers bzw. der Werkvertragsnehmerin übernimmt Herr Professor Hartmann.

1 / 3