Springe direkt zu Inhalt

Univ.-Prof. a. D. Dr. Detlef Leenen

foto_mitarbeiter

Fachbereich Rechtswissenschaft

Zivilrecht

Bürgerliches Recht, Handelsrecht, Rechtstheorie und Methodenlehre

Professor

Geboren 1942 in Liegnitz. American Field Service (AFS) Austauschschüler 1959/60, High School Abschluss Loomis School, Windsor CT/USA. Abitur 1961 Humanistisches Gymnasium bei St. Anna, Augsburg. Jura-Studium in München und Göttingen. Beide Staatsexamina München (1966 und 1972). Promotion München 1971. Wissenschaftlicher Assistent bei Professor Dr. Karl Larenz und Professor Dr. Claus-Wilhelm Canaris. Habilitation 1982, Lehrbefugnis für die Fächer Bürgerliches Recht, Handelsrecht, Rechtstheorie und Methodenlehre. Ernennung zum o. Professor an der Freien Universität Berlin 1982. Dekan des Fachbereichs Rechtswissenschaft 1998/99. Versetzung in den Ruhestand 2007.

 

Auswärtige Lehrtätigkeiten in Belo Horizonte, Brasilien (Universidade Federal de Minas Gerais, 1984), Coral Gables FL/USA (University of Miami School of Law, 1991) und New Orleans LA/USA (Tulane University Law School, 2000). Mitglied der Tulane Summer School Fakultät in Berlin, 1991-1995. Vortragsveranstaltungen in Tokyo und Kyoto 2002. Visiting professor (2004-2009), International Research Fellow (2011), University of Connecticut School of Law.

 

Stipendiat und langjähriger Vertrauensdozent der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Mitglied des Vorstands der Juristischen Gesellschaft zu Berlin 2001-2004. Mitglied des Vorstands der Deutsch-Amerikanischen Juristen-Vereinigung (DAJV) seit 2009.

 

Zivilrechtsdogmatik und Methodenlehre

  

Typus und Rechtsfindung. Die Bedeutung der typologischen Methode für die Rechtsfindung, dargestellt am Vertragsrecht des BGB, 1971 (Schriften zur Rechtstheorie, Heft 26).

 

Verkehrssicherungspflicht und Wildgefahr, DAR 1973, 317-325.

 

Der vertragsgemäße Gebrauch der Mietsache als Problem der Rechtsgeschäftslehre, MDR 1980, S. 353-358.

 

Bestimmtheitsgrundsatz und Vertragsänderungen durch Mehrheitsbeschluss im Recht der Personengesellschaften, in: Uwe Diederichsen, Claus-Wilhelm Canaris (Hg.), Festschrift für Karl Larenz zum 80. Geburtstag 1983, S. 371-393.

 

Abschluss, Zustandekommen und Wirksamkeit von Verträgen, AcP Bd. 188 (1988), S. 381-418.

 

Darlehen. Lexikon des Rechts (Luchterhand), Gruppe 14/60 (1988).

 

Factoring. Lexikon des Rechts (Luchterhand), Gruppe 14/110 (1988).

 

Finanzierte Abzahlungsgeschäfte. Lexikon des Rechts (Luchterhand), Gruppe 14/120 (1988).

 

Leasing. Lexikon des Rechts (Luchterhand), Gruppe 14/210 (1988).

 

Die Pflichten des Leasing-Gebers, AcP Bd. 190 (1990), S. 260-286.

 

Die Funktionsbedingungen von Verkehrssystemen in der Dogmatik des Privatrechts, in: Okko Behrends (Hg.), Rechtsdogmatik und praktische Vernunft - Symposium zum 80. Geburtstag von Franz Wieacker, 1990, S. 108-126.

 

Die Anfechtung von Verträgen - Zur Abstimmung zwischen § 142 I und §§ 119 ff. BGB, Jura 1991, S. 393-399.

 

Der "Pferdefutter"-Fall, RGZ 66, 289, Jura 1993, 534 ff.

 

§ 477 BGB: Verjährung oder Risikoverlagerung?, Schriftenreihe der juristischen Gesellschaft zu Berlin, Heft 148 (1997).

 

Abschlussklausur Methodenlehre: Die Bedeutung der teleologischen Methode für die Rechtsfindung. Gilt § 564 b BGB auch für die Kündigung des Vermieters gemäß §569 BGB?, Jura 2000, S. 248-254.

 

Die Heilung fehlender Zustimmung gemäß § 110 BGB, FamRZ 2000, S. 863-870.

 

Vorvertragliche Aufklärungspflichten bei Verwechslungsgefahr organisatorisch und wirtschaftlich verflochtener Unternehmen. Anmerkung zu BGH vom 20.3.2001, NJW 2001, 2716, LM H. 9/2001 § 276 (Fa) BGB Nr. 162.

 

Die Neuregelung der Verjährung, JZ 2001, S. 552-560.

 

Finis Litium? Zum Verjährungsrecht nach dem Regierungsentwurf eines Schuldrechtsmodernisierungsgesetzes, JZ 2001, S. 684-699 (gemeinsam mit Reinhard Zimmermann, Heinz-Peter Mansel und Wolfgang Ernst).

 

Schuldrechtsmodernisierung in Deutschland: Die Neuregelung von Kaufvertrag und Werkvertrag und das neue Verjährungsrecht, in: Nihon University, Comparative Law, Vol. 19, 2002, S. 71-88.

 

Die Neugestaltung des Verjährungsrechts durch das Schuldrechtsmodernisierungs­gesetz, DStR 2002, S. 34-43.

 

Die Verjährung von Mängelansprüchen, in: Barbara Dauner-Lieb, Horst Konzen, Karsten Schmidt (Hg.), Das neue Schuldrecht in der Praxis, 2003, S. 105-122.

 

Das neue deutsche Recht der Leistungsstörungen, in: Nihon University, Comparative Law, Vol. 20, 2003, S. 87-103.

 

Pflichtverletzungen und Risikozuordnungen im neuen Schuldrecht, in: Thomas Bielefeld, Sven Marlow (Hg.), Ein Leben mit der Versicherungswissenschaft, FS für Helmut Schirmer, 2005, S. 369-385.

 

Zwischenprüfungsklausur - Bürgerliches Recht: Verspätete Räumung einer nach Kündigung des Mieters weitervermieteten Wohnung, JuS 2005, S. 709-717 (gemeinsam mit Annett Fleischhauer).

 

Anmerkung zu BGH vom 15.11.2006, NJW 2007, 674, DStR 2007, 214.

 

Willenserklärung und Rechtsgeschäft in der Regelungstechnik des BGB, in: Andreas Heldrich, Jürgen Prölss, Ingo Koller (Hg.), Festschrift für Claus-Wilhelm Canaris, 2007, Band 1, S. 699-727; Übersetzung ins Japanische von Koji Masui, Nihon Hogaku Journal of Law, Vol. 75 (2009).

 

Willenserklärung und Rechtsgeschäft - Dogmatik und Methodik der Fallbearbeitung, Jura 2007, S. 721-728.

 

Ist das so richtig? - Typen von Defiziten der Zivilrechtsdogmatik, JuS 2008, S. 577-583.

 

Faktischer und normativer Konsens, in: Christian Armbrüster, Claus-Wilhelm-Canaris, Martin Häublein, Dominik Klimke (Hg.), Recht genau, Liber Amicorum für Jürgen Prölss, 2009, S. 153-175.

 

BGB Allgemeiner Teil: Rechtsgeschäftslehre, de Gruyter Studium, Berlin / New York 2011.

 

Anspruchsaufbau und Gesetz: Wie die Methodik der Fallbearbeitung hilft, das Gesetz leichter zu verstehen, Jura2011, S. 723-729.

 

Konstitutionalisierung im Zivilrecht, Annales de la Faculté de Droit d'Istanbul, Vol. 43, Nr. 60 (2011), S. 23-32.

 

Die Auslegung von Richtlinien und die richtlinienkonforme Auslegung und Fortbildung des nationalen Rechts, Jura2012, S. 753-762.