Springe direkt zu Inhalt

Seminarankündigung Recht und Literatur im WS 2018/19

News vom 17.10.2018

Seminar "Schlüsselbegriffe des Rechts in Literatur, Rechtswissenschaft und Geschichte"

von Prof. Dr. Klaus Hoffmann-Holland und Prof. Dr. Susanne Zepp-Zwirner

Termine:

Einführungssitzung 22. Oktober 2018, 16:00-18:00 Uhr;

Einführungssitzung 5. November 2018 16:00-18:00 Uhr;

Blocksitzung am 21. & 22. Januar 2019, jeweils 9:00 – 18:00 Uhr.

Ort: Videokonferenzraum „Mistral“ der ZEDAT, Gebäudekomplex Rost- und Silberlaube, Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin, Raumnummer JK 27/ 122a

Das Seminar nimmt aus kriminologisch-strafrechtlicher wie literaturwissenschaftlicher Perspektive Schlüsselbegriffe des Rechts in den Blick, die nach dem Holocaust als Kernereignis des Zweiten Weltkriegs entweder erneut diskutiert oder gar neu entstanden sind, wie etwa den Genozid-Begriff. Dabei wird eine kritische Diskussion kohärenter Begrifflichkeiten im Mittelpunkt stehen. Eine historische Semantik juristischer Schlüsselbegriffe bildet das methodische Arsenal. Damit sollen die Diskussionen durch die historische Perspektive nicht nur zu einer Rejustierung gedächtnisgeschichtlicher Zugriffe beitragen, sondern knüpft durch ihre Methode auch an die Fachgeschichte an: Juristische Auslegungslehre und die Philologien haben sich im 19. Jahrhundert im Dialog entwickelt. In der Seminardiskussion sollen Begriffe wie „Grundrechte“, „Staatsbürgerschaft“, „Ausnahmezustand“, „Staatsstreich“, „Verantwortung“, „Zeuge“, „Gleichheit“, „Krieg“ untersucht werden. Die Befunde sollen theoretisch im Hinblick auf Normativität, Bedeutung und Interpretation reflektiert und zukünftige Aufgaben eines historisch akzentuierten interdisziplinären Dialogs von Strafrechtswissenschaft und Literaturwissenschaft skizziert werden, die sich aus den Schnittmengen der jeweiligen Erkenntnisinteressen und Arbeitsfelder für eine kritische Begriffsgeschichte ergeben. Das Seminar verläuft in einem blended-learning-Konzept und wird in Kooperation mit der Hebräischen Universität Jerusalem im Rahmen der Strategischen Partnerschaft durchgeführt, die die Freie Universität mit der Hebräischen Universität verbindet. Yuval Shany, Professor für Internationales Recht, und Renana Keydar, Postdoctoral Fellow im Bereich „Law and Literature“ sind die beteiligten Kolleg*innen. Das Seminar findet in englischer Sprache statt und enthält Online-Vorlesungsphasen, in denen sich die Studierenden selbstgesteuert mit vorbereiteten fachwissenschaftlichen Inhalten befassen.

Das Seminar findet in englischer Sprache statt und enthält Online-Vorlesungsphasen. Informationen auch als PDF-Dokument bzw. auf der Website von Prof. Dr. Hoffmann-Holland

Die Veranstaltung wird  in Form eines Blockseminars am 21. & 22. Januar 2019 (ebenfalls zeitgleich in Berlin und Jerusalem) den Fokus auf die Diskussion studentischer Präsentationen legen, die in der Zeit zwischen dem 5. November 2018 und dem 21. Dezember erarbeitet werden.

 Der Erwerb eines Seminarscheins setzt neben der Einreichung des schriftlichen Referates (in englischer Sprache, 15-20 Seiten bei 1/3 Rand und 1 ½ Zeilenabstand) einen mündlichen Vortrag in der Diskussion im Blockseminar voraus. Abgabetermin des schriftlichen Referates zu einem der in der Einführungssitzung vergebenen Themen ist spätestens der 21. Dezember 2018.

Anmeldungen für die juristisch/kriminologischen Themen (1, 3, 6, 7, 9, 11) werden ab sofort im Sekretariat der Professur für Kriminologie und Strafrecht (kriminologie@fu-berlin.de) entgegengenommen.

             Schlüsselbegriff „Verbrechen“

1. Verschwindenlassen: Zur Begriffsentwicklung in der Rechtswissenschaft

 2. Staatliche Willkür erzählen: Zur Repräsentation Gewaltsamen Verschwindenlassens im Roman „K.“ des brasilianischen Autors Bernardo Kucinski (2011)

             Schlüsselbegriffe „Zeugenschaft“ & „Geständnis“

 3. Erinnerung, Zeugenschaft und Geständnis aus kriminologischer und strafrechtlicher Sicht

 4. Zeugenschaft und Geständnis in Ariel Dorfmans Theaterstück „La muerte y la doncella“ (1991)

           Schlüsselbegriff „Schuld“

 5.Kollektive und individuelle Schuld im französischen Roman: Leslie Kaplans „Fever“ (2005) und Patrick Modianos „Dora Bruder“ (1997)

6. Schuld, Schuldprinzip und Schuldverarbeitung

          Schlüsselbegriff „Krieg“

7. Bewaffnete Konflikte und ihre rechtliche Bewältigung

8. Ein Krieg von 20 Jahren: Der Kriegsbegriff im Roman « L'Art français de la guerre » von Alexis Jenni (2011)

          Schlüsselbegriff „Wahrheit“

 9. Wahrheitsfindung im Strafverfahren und in Wahrheitskommissionen

10. Die literarische Reflexion der Truth and Reconciliation Commission als Form der Konflikttransformation im Südafrika nach dem Ende der Apartheid im Roman „Red Dust“ von Gilian Slovo (2000)

         Schlüsselbegriff „Gerechtigkeit“

 11. Theorien zur Strafgerechtigkeit

 12. Über den Begriff von „Gerechtigkeit“ in Jorge Semprúns „Le grand voyage“ (1963), in „Se taire est impossible“ (1995) von Semprún und Elie Wiesel und im Schwur von Buchenwald (1945).


3 / 8