Springe direkt zu Inhalt

Seminarankündigung “Was Marx really right?” - Kritische Theorien zum Völkerrecht

News vom 10.02.2022

Seminar


“Was Marx really right?” - Kritische Theorien zum Völkerrecht

 

Das Seminar will einen Bereich der Völkerrechtswissenschaft betrachten, mit dem der deutsche wissenschaftliche Mainstream sich erst in den letzten Jahren vermehrt auseinanderzusetzen begonnen hat: kritische Theorien zum Völkerrecht. Mit welcher theoretischen Brille kann man sich dem Völkerrecht nähern? Sieht man mit einer anderen Brille mehr, als die rechtspositivistische und rechtsdogmatische Perspektive hergibt? Welche Fragen werfen die wichtigsten theoretischen Perspektiven auf? Gelangen diese Perspektiven zu anderen Ergebnissen, Einschätzungen und Argumenten, wenn sie auf den konkreten Fall angewendet werden? Diese Fragen wollen wir in einem Blockseminar im Sommersemester 2022 beleuchten.

 

Grundlagen:
(In diesem Bereich können die Seminarthemen doppelt besetzt werden)

1. - belegt -

2. - belegt - 

3. - belegt -

4. Feministische Theorien zum Völkerrecht

5. Queer Theory und das Völkerrecht


Anwendungsfälle:

6. - belegt - 

7. TWAIL Perspektiven auf das Völkergewohnheitsrecht

8. Feministische Perspektiven auf das Gewaltverbot

9. TWAIL Perspektiven und Re-interpretationsversuche des Selbstverteidigungsrechts nach Art.51 UN-Charta

10. - belegt -

11. - belegt - 

12. - belegt -

13. - belegt - 

14. - belegt -

 

Einstiegsliteratur:

Sigrid Boysen, Die postkoloniale Konstellation, 2021

B.S. Chimni, Third World Approaches to International Law, International Community Law Review 8 (2006), 3-27

Paul O’Connell/Unmut Özsu, Research Handbook on Law and Marxism, 2021

Susan Harris Rimmer/ Kate Ogg, Research Handbook on Feminist Engagement with International Law, 2019

Fleur Johns, Critical International Legal Theory, https://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=3224013

Makau wa Mutua, Savages, Victims, and Saviours: The Metaphor of Human Rights, Harvard International Law Journal 42 (2001), 201-245

Anne Peters, There is nothing more practical than a good theory, GYIL 44 (2001), 26-38

Ntina Tzouvala, Capitalism as Civilization, 2020

Diese Fragen wollen wir in einem Blockseminar am 7. und 8. Juli 2022 vertieft erörtern. Für die Seminarthemen können Sie sich ab sofort anmelden unter
https://www.jura.fu-berlin.de/SeminarKrieger (Groß- und Kleinschreibung beachten!). Die Seminarthemen werden nach der Reihenfolge des Eingangs der Anfragen vergeben. Abgabetermin der schriftlichen Seminararbeiten ist der 24. Juni 2022. Weitere Informationen zu den genauen Anforderungen an die Seminararbeit erhalten Sie nach Anmeldung.

Die obligatorische Vorbesprechung findet am 16. Februar, um 10 Uhr c.t. per WebEx Konferenz statt. Falls Sie verhindert sein sollten, aber am Seminar teilnehmen wollen, schreiben Sie bitte eine E-Mail an buerokrieger@zedat.fu-berlin.de.

7 / 19