Springe direkt zu Inhalt

Wir suchen das FU Jessup Moot Court Team 2021!

Du interessierst Dich für aktuelle völkerrechtliche Themen und hast Lust Dich intensiv damit auseinanderzusetzen? Du willst schon mal im Studium in die Rolle des Anwalts schlüpfen und einen (fiktiven) Staat vor dem Internationalen Gerichtshof repräsentieren? 

Dann bewirb dich jetzt für das FU Jessup 2021 Team! 

News vom 18.05.2020

- english version below - 

Der Jessup Moot Court - Warum mitmachen? 

Die Philip C. Jessup International Law Moot Court Competition bietet die einmalige Chance, schon während des Studiums in die Rolle des Anwalts zu schlüpfen und einen (fiktiven) Staat vor dem Internationalen Gerichtshof zu vertreten. In dieser Rolle setzt man sich intensiv mit einem (fiktiven) völkerrechtlichen Sachverhalt auseinander, erarbeitet Schriftsätze und vertritt seinen Staat in der mündlichen Verhandlung. Wir bieten tiefgehende Auseinandersetzung mit Völkerrecht, Argumentations- und Rhetoriktraining, Coaching im wissenschafltichen Arbeiten, rechtliche Fremdsprachenausbildung (der gesamte Wettbewerb findet auf Englisch statt), Networking-Möglichkeiten und eine intensive Betreuung während des gesamten Wettbewerbs. 

Der Jessup beginnt in der Regel im September mit der Veröffentlichung des Sachverhalts (Compromis). Dazu kommen Einführungs- und Crashkurse zum Völkerrecht, wissenschaftlichem Arbeiten etc. Als Team verfasst man dann zwei Schriftsätze (Memos), einen für den klagenden Staat (Applicant) und den beklagten Staat (Respondent). Die Abgabe der Schriftsätze ist immer kurz nach den Weihnachtsferien. Daneben bereitet man sich auf die mündliche Verhandung (Pleading) vor. Diese finden ihren 'Höhepunkt' bei den German National Rounds, die Ende Februar/Anfang März 2021 in Nürnberg stattfinden werden. Dort tritt man gegen Universitäten aus ganz Deutschland an und hat die Möglichkeit, sich für die International Rounds in Washington zu qualifizieren. Weitere Infos zum Jessup Moot Court und Erfahrungsberichte der letzten Jahre gibt es hier

Der Jessup Moot Court behandelt immer aktuelle internationale Thematiken und Problematiken. Für den Wettbewerb 2021 wurden folgende Themen angekündigt: a global pandemic and the obligations and respondes of States with respect to the outbreak, questions of the jurisdiction of the Court, a desperate claim for political asylum by an alleged rogue scientist, and State responsibility for a suspicious aircraft explosion. 

Wir suchen vier Teilnehmer*innen, die im nächsten Jahr die FU bei den German National Rounds in Nürnberg vertreten werden! Teilnahmeberechtigt sind alle Studierenden, die noch keinen akademischen Abschluss erworben haben. Sollten Sie bereits einen berufsqualifizierenden Abschluss erworben haben, muss ggf. die Zustimmung der Veranstalter eingeholt werden. 

Daneben sind die Teilnahmevoraussetzungen: 

- Interesse am Völkerrecht, insbesondere der genannten Themen, und am wissenschaftlichen Arbeiten (Vorkenntnisse nicht zwingend) 

- gute Englisch Kenntnisse in Wort und Schrift 

- ausreichend Zeit im Wintersemester 2020/2021 --> Die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass neben dem Jessup die Teilnahme am regulären Vorlesungsbetrieb nur sehr eingeschränkt möglich ist. Insbesondere raten wir von einer Teilnahme am Jessup neben einem Seminar ab. Außerdem beginnt der Wettbewerb bereits im September. Potenzielle Teilnehmer*innen sollten sich darauf einstellen, dass es schon ab Ende August mit Treffen und Einführungskursen losgeht. Das kann aber ggf. individuell abgesprochen werden. 

- Spaß an Teamarbeit 

Die Teilnahme am Jessup Moot Court kann als Schlüsselqualifikation oder Freischussverlängerung angerechnet werden. 

Das Bewerbungsverfahren 

Die Bewerbungsphase für das 2021 Team beginnt ab sofort! Aussagekräftige Bewerbungen bitte an lbkuhlmann@zedat.fu-berlin.de schicken. Die Bewerbungsphase endet am 18. Juni 2020

Bitte füge folgende Unterlagen der Bewerbung bei: 

- Motivationsschreiben in englischer Sprache (max. eine DIN A4 Seite) 

- tabellarischer Lebenslauf (deutsch oder englisch) 

- Notenübersicht

- sonstige Unterlagen, soweit vorhanden und relevant (Sprachzertifikate, Praktiumszeugnisse etc.) 

Die Bewerbungsgespräche finden nach Absprache im Zeitraum vom 23. - 26. Juni 2020 statt. Aufgrund der aktuellen Lage werden alle Gespräche per Video-Chat gehalten. 

Außerdem wird es dieses Jahr kein Info-Event geben. Fragen zum Bewerbungsverfahren und zum Jessup allgemein sind jederzeit an Lea Kuhlmann (lbkuhlmann@zedat.fu-berlin.de) zu richten. 

Wir freuen uns euch kennen zu lernen! 

_____________________________________________________________________

- english version - 

The Philip C. Jessup International Law Moot Court Competition offers many once-in-a-lifetime opportunitues. Participants act as lawyers for (fictional) states before the International Court of Justice. They analyse a (fictional) dispute, compose memorials, and represent their state during the oral pleading. The Jessup offers intensive training in argumentation and public speaking, coaching in researching and working with international law, using legal English, and networking opportunities.

The Jessup begins in September with the release of the Compromis and introductory and crash courses on international law, legal writing etc. The team then goes on to compose the memos, one for Applicant and one for Respondent. The Memos are due shorty after Christmas break. Parallel, the team also prepares for the oral pleadings. These culminate in the German National Rounds which will be held in Nürnberg in Februray/March 2021. There the team will compete against other teams from all over Germany and has the opportunity to qualify for the International Rounds in Washington, D.C. More information and reports from the last years can be found here

The Jessup Moot Court always deals with current international events and disputes. The topics for 2021 are announced as a global pandemic and the obligations and respondes of States with respect to the outbreak, questions of the jurisdiction of the Court, a desperate claim for political asylum by an alleged rogue scientist, and State responsibility for a suspicious aircraft explosion. 

We are looking for the next four team members that will represent FU at the German National Rounds 2021 in Nürnberg. Participation is possible for all students, who have not yet graduated. Questions on eligibility, especially for exchange students or students, who have obtained a degree, can be adressed with the organizers and the coach. 

Additionally, we are looking for students with: 

- interest in international law, especially the 2021 topics, and legal research and writing

- good English skills (written and oral) 

- time during the 2020/21 winter semester --> experience has shown that doing other courses or seminars besides the Jessup is very limited. Additionally, the competition begins already in September and there will be first meetings and preparations during that time. However, both of this can be individually discussed. 

Participation can be credit for the Schlüsselqualification or can be used for the Freischussverlängerung. Credits for ERASMUS-Students needs to be individually discussed. 

The Application Process

Applications are due June 18, 2020! Please send your documents to lbkuhlmann@zedat.fu-berlin.de

We need the following documents: 

- letter of motivation (maximum of one DIN A4 page, in english) 

- CV (english or german) 

- summary of grades 

- any other documents of interest (language certifications, intership reports etc.) 

The interviews will be in the week after the application closes (June 23 - 26, 2020). They will all take place video call. 

Due to current events, there will not be an info event on campus. Please direct your questions at Lea Kuhlmann (lbkuhlmann@zedat.fu-berlin.de). 

We are looking forward to meeting you! 

3 / 6