Springe direkt zu Inhalt

Tagesthemen

Frauen in höchsten Staatsämtern

Die erstmalige Wahl einer deutschen Bundeskanzlerin 2005 hat nebenher auch das deutsche Interesse am Anteil der Frauen an Staatsämtern in anderen Ländern verstärkt.

Zu diesem Thema erhalten Sie umfassende historische und aktuelle Informationen vom Worldwide Guide to Women in Leadership.

In etwas mehr als 10% aller Staaten haben Frauen gegenwärtig (Stand 29. Oktober 2018) höchste Staatsämter inne, davon

  • zwei Königinnen
    Groß-Britannien (seit 1952)
    Dänemark (seit 1972)
  • zehn Präsidentinnen
    Äthiopien

    Estland

    Kosovo

    Kroatien

    Litauen

    Malta

    Marshall Islands

    Mauritius

    Nepal

    Taiwan

    Die brasilianische Präsidentin wurde am 12. Mai 2016 für 180 Tage suspendiert, am 31. August 2016 durch den Senat mit der erforderlichen Mehrheit des Amtes enthoben. 

    Die südkoreanische Präsidentin wurde im Dezember 2016 vorläufig suspendiert und am 10. März 2017 durch das Verfassungsgericht ihres Amtes enthoben (Artt. 65, 111 I Nr. 2 der Verfassung).  
  • zwölf Regierungschefinnen
    Bangladesh
  • Dänemark
    Deutschland
    Groß-Britannien
    Jamaika
    Myanmar (State-Counsellor, wohl einem Regierungschef vergleichbar. Das Amt wurde durch einfaches Gesetz geschaffen, da die Verfassung von 2008 [Art. 59 lit. f - Ausländerstatus von Ehegatten und Kindern] ihr den Zugang zum Präsidentenamt versperrt)
    Namibia
    Norwegen
  • Österreich
    Polen
  • Serbien
  • Trinidad und Tobago