Springe direkt zu Inhalt

Leihstelle zur Ausleihe vorbestellter Bücher geöffnet - Lesesäle und Arbeitsplätze der Bibliothek sind jedenfalls bis 9. Mai 2021 geschlossen

Kontaktarmer Leihverkehr für Forschende, Lehrende und Studierende - Ausleihe von Lesesaalbestand (über Lehrbuchsammlung hinaus) für Studierende der FU und Referendare - Bitte beachten: FFP-2-Maskenpflicht für alle Besucher - Buchrückgabe für und Bereitstellung von Buchbestellungen aus anderen Bibliotheken der FU Berlin - Bibliothekspersonal Mo - Fr erreichbar - Öffnung der Lesesäle unter Hygieneregeln voraussichtilich nicht vor 10.05.2021

News vom 18.04.2021

Wegen der Maßnahmen des Landes Berlin zum Schutz vor der Ausbreitung des Corona-Virus ist aktuell nur die Leihstelle der Bibliothek Rechtswissenschaft zeitlich beschränkt von Montag bis Freitag von 10.00 - 16.00 Uhr für die Ausleihe vorbestellter Bücher geöffnet. Die von Studierenden und Referendar*innen aus der Lehrbuchsammlung, die von Wissenschafter*innen sowie bis zum Ende der Lesesaalschließung auch von Studierenden und Referendar*innen aus dem Lesesaal und von jedem aus dem Magazin ausleihbaren Bücher können über Primo bestellt bzw. vorgemerkt werden.

Auch die Rückgabe für andere Bibliotheken der FU Berlin und die Bestellung von Büchern anderer Bibliotheken der FU Berlin in die Bibliothek Rechtswissenschaft ist möglich. Bestellte Bücher stehen nach der Bereitstellung eine Woche lang an der Theke zur Abholung bereit. 

Telefonisch und per E-Mail sind die Arbeitsbereiche der Bibliothek Rechtswissenschaft von Montag bis Freitag für Sie erreichbar. Sprechen oder schreiben Sie uns an.

Voraussichtlich frühestens ab Montag, 10. Mai 2021, 9.00 Uhr, werden die Lesesäle und Arbeitsplätze in der Bibliothek Rechtswissenschaft wieder für die Benutzung unter Einhaltung der Hygienebedingungen geöffnet. Dafür gelten dann wieder besondere Hygiene- und Zugangsbedingungen. Es ist aktuell jedoch nicht auszuschließen, dass die Geltung der derzeitigen Regelungen noch einmal verlängert wird.

Alle regulär über vpn im Fernzugriff nutzbaren von der FU lizenzierten Datenbanken bleiben für Angehörige der Freien Universität Berlin nutzbar. Zusätzlich wurde von der Bibliothek ein Fernzugriff auf die Datenbanken juris und beck-online jeweils bis 31. Dezember 2021 für alle Angehörigen der Freien Universität Berlin lizenziert [Näheres hier]. Für Beck-online ist dafür die Erstellung eines persönlichen Profils erforderlich. Bitte lesen Sie die Anleitungen auf den Zugangsseiten. Es gibt eine große Zahl weiterer Datenbanken, die online verfügbar sind [Näheres hier].

Informationen zu Scan-Services zur Literaturversorgung mit Digitalisaten von ausschließlich in gedruckter Form vorliegenden Aufsätzen und Teilen von Monographien finden Sie hier. Dort finden Sie auch weitere Hinweise zu Erwerbungsvorschlägen von digitaler Literatur.

Zu den Benutzungseinschränkungen in Bezug auf die Ausleihe, Vormerkung und Bestellung von Literatur bei der Benutzung von Primo finden Sie nähere Hinweise auf der Website der Universitätsbibliothek der Freien Universität Berlin. 

Die aktuelle SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung des Landes Berlin vom 13.04.2021 finden Sie hier. Dort ist für wissenschaftliche Bibliotheken in § 13 Abs. 3 letzter Satz weiterhin geregelt, dass sie nur Leihbetrieb und Online-Dienste anbieten dürfen. Entsprechendes gilt nach § 20 Abs. 1 S. 2 für öffentliche Bibliotheken.
Bitte beachten Sie: Für Besucher*innen von Bibliotheken ist in § 4 Abs. 2 Nr. 5 SARS-CoV-2-VO ausdrücklich die Pflicht zum Tragen von FFP-2-Masken  geregelt.

Aktuelle Informationen zu Corona-Maßnahmen an Berliner Hochschulen und Forschungseinrichtungen finden Sie auf den Seiten der Senatsverwaltung für Wissenschaft und Forschung [hier]. Dort heißt es noch: "Wissenschaftliche Bibliotheken dürfen bis zum 24. April 2021 nur Online-Dienste und Leihbetrieb anbieten. Sofern es das Pandemiegeschehen zulässt, können Erweiterungen in den Services vorgenommen werden." Für die Zeit danach ergibt sich aus der § 28 Abs. 2 SARS-CoV-2 InfSchVO Bln vom 13.04.2021 eine Fortsetzung dieser Einschränkungen mindestens bis zum 9. Mai 2021.

Die Senatsverwaltung für Wissenschaft teilt ebenfalls mit: "Testkonzepte der Hochschulen: Die Hochschulen implementieren aktuell ihre Konzepte für den Einsatz von Corona-Tests für Studierende, um angesichts der steigenden Infektionszahlen die Sicherheitsmaßnahmen für geplante Lehr-, Prüfungs- und Forschungsformate in Präsenz zu erhöhen, die zwingend notwendig und nicht digital durchführbar sind. Perspektivisch sollen die entwickelten Testkonzepte bei einem geringeren Infektionsgeschehen gemäß den vereinbarten Grundsätzen zur Durchführung des Sommersemesters 2021 auch ergänzende Präsenzangebote auf dem Campus ermöglichen."

Rechtsgrundlagen aus Bund und Ländern für die Einschränkungen angesichts der Vorsorge gegen die Ausbreitung des Corona-Virus finden sich im Wiki LexCorona eines externen Anbieters [hier].

Die Freie Universität Berlin informiert überdies kontinuierlich über die in Reaktion auf die Ausbreitung von Infektionen und Erkrankungen mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) getroffenen Maßnahmen [hier].

Weitere tagesaktuelle Informationen zu COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) finden Sie [hier].

Die Haupteingänge zum Gebäude Van't-Hoff-Str. 8 sind für die kontaktarme Ausleihe von Mo - Fr 10.00 - 16.00 Uhr geöffnet.

Rückfragen können gern per E-Mail oder telefonisch an uns gerichtet werden [bibliothek@rewiss.fu-berlin.de und hier]. Sprechen Sie uns gern an! 

Bleiben Sie gesund!

1 / 6
Zugang zur Datenbank beck-online (im Rahmen der Lizenzbedingungen - nicht über WLAN/LAN möglich)
Zugang zur Datenbank LexisNexis Academic
LInk zur Virtuellen Fachbibliothek Recht der Staatsbibliothek Berlin (ViFa-Recht)