DE | EN
Schnellzugriff

Schnellzugriff

Drucken (Miniaturbild) RSS (Miniaturbild)

Künftige Kooperationen mit NYLS, ECCHR, CCR und Reprieve

News vom 30.10.2017

Die FU Law Clinic „Praxis der Strafverteidigung“ wird künftig mit der New York Law School (NYLS) kooperieren. Das Legal Clinical Education Program der NYLS zählt in den Vereinigten Staaten zu den führenden Angeboten (http://www.nyls.edu/academics/office_of_clinical_and_experiential_learning/clinics/). Allein im Bereich Strafrecht gibt es vier unterschiedliche Angebote. Geplant ist, dass Studierende aus Berlin an Teilen des Programms der „Criminal Defense Clinic" sowie des Kurses "Advocacy of Criminal Trial" i.R. des Advocay - Programs teilnehmen können. Außerdem könnte auch ein Einblick in die Arbeit der "Post-Conviction-Innocence Clinic" erfolgen, die ihrerseits eng mit dem international bekannten „Innocence-Project“ zusammenarbeitet. Im Rahmen der „Criminal Defense Clinic“ werden die Student*innen der NYLS auch selbst als Verteidiger*innen tätig.Im Gegenzug werden wir dort einmal im Jahr kompakte Vorlesungen zu "Comparative Criminal Procedure" oder „Bi-National Cases" anbieten. 

Die FU Law Clinic „Praxis der Strafverteidigung“ kooperiert zudem mit dem "European Center for Constitutional an Human Rights“ (ECCHR) in Berlin (ecchr.eu). Am ECCHR kann ggf. das Anwaltspraktikum i.R. der Law  Clinic erfolgen. Anwälte*innen des ECCHR werden i.R. der Law Clinic aus ihrer Arbeit berichten.

Die FU Law Clinic „Praxis der Strafverteidigung“ kooperiert ebenfalls mit dem „Center for Constitutional Rights“ (CCR) in New York (ccrjustice.org) sowie den Human Rights Lawyers von „Reprieve“ in London, Washington D.C. und New York (reprieve.org.uk). Einzelne Studierende könne auch bei diesen Organisationen für einige Woche in die dortige Arbeit eingebunden werden. Vertreter*innen beider Organisationen werden ebenfalls zu Vorträgen in die Law Clinic kommen, sobald sich dies einrichten lässt.

2 von 8