DE | EN
Schnellzugriff

Schnellzugriff

Drucken (Miniaturbild) RSS (Miniaturbild)

Praktikum im Ausland

Sitz der OSZE in Wien
Sitz der OSZE in Wien
Bildquelle: Grit Rother

Das im Rahmen des juristischen Studiums vorgesehene Praktikum kann sowohl im Inland als auch im Ausland abgeleistet werden.

Wie bei jedem Inlandspraktikum sind auch im Falle eines Auslandspraktikums die Hinweise im „Merkblatt über die Durchführung der praktischen Studienzeiten in der Juristenausbildung“ des Gemeinsamen Juristischen Prüfungsamts der Länder Berlin und Brandenburg (GJPA) zu beachten: https://www.berlin.de/sen/justiz/juristenausbildung/juristische-pruefungen/artikel.263680.php

Insbesondere sind Studierende der Rechtswissenschaft auch bei einem Auslandspraktikum an die vorlesungsfreie Zeit gebunden. Wird das Praktikum im Anschluss an einen Studienaufenthalt an einer ausländischen Gastuniversität absolviert, gilt das Studienzeitende an der Gastuniversität als Beginn der vorlesungsfreien Zeit.

Wird für ein (längeres, nicht im Zusammenhang mit einem Auslandsstudium stehendes) Auslandspraktikum ein Urlaubssemester eingelegt, kann dieses (während der Vorlesungszeit stattfindende) Praktikum vom GJPA als Zulassungsvoraussetzung für die staatliche Pflichtfachprüfung anerkannt werden. Dieses Urlaubssemester führt jedoch nicht zur Unterbrechung des Meldefristverlaufs für den Freiversuch in der staatlichen Pflichtfachprüfung!

Neben der Absolvierung eines Auslandspraktikums während des Studiums bietet es sich an, nach der ersten juristischen Prüfung die Wartezeit auf das Referendariat mit einem Auslandspraktikum sinnvoll zu überbrücken.