DE | EN
Schnellzugriff

Schnellzugriff

Drucken (Miniaturbild) RSS (Miniaturbild)

Rechtsentwicklung in Transformationsstaaten

Die Türkei gehört zu den wichtigsten Ländern im Rechtsstaatsdialog.
Die Türkei gehört zu den wichtigsten Ländern im Rechtsstaatsdialog.
Bildquelle: Philipp Germelmann

Der Fachbereich Rechtswissenschaft der Freien Universität Berlin leistet einen wichtigen Beitrag zur Rechtsentwicklung in Transformationsstaaten. So beraten Wissenschaftler/innen des Instituts für Deutsches und Europäisches Wirtschafts-, Wettbewerbs- und Regulierungsrecht zusammen mit russischen Universitäten und Akademien die russische Gesetzgebung bei der Erneuerung des Schuldrechts.

Einen indirekten Einfluss auf die Rechtsentwicklung und die Rechtskultur in Transformationsländern nehmen Wissenschaftler/innen des Fachbereichs Rechtswissenschaft durch die Vermittlung deutscher Rechtskenntnisse und rechtsstaatlicher Prinzipien.

  • Studierende des Zentrums für Deutschlandstudien in Peking erhalten einen Einblick in die deutsche Rechtsdogmatik und Rechtskultur.
  • Auch höhere Verwaltungsbeamte/innen, Richter/innen und Lehrpersonal des Zentrums für Deutsches Recht an der Rechtshochschule Hanoi erfahren in regelmäßigen Abständen rechtsvergleichende Schulungen am Fachbereich Rechtswissenschaft der Freien Universität Berlin.
  • Weiterhin halten sich regelmäßig südkoreanische Strafrichter/innen sowie Staatsanwält/innen zu Forschungszwecken am Fachbereich Rechtswissenschaft der Freien Universität auf. Sie widmen sich individuellen rechtsvergleichenden Forschungsvorhaben, betreut durch Hochschullehrer/innen des Fachbereichs.
  • Wissenschaftler/innen der Freien Universität Berlin führen auch intensive Diskurse zur Rechtsstaatlichkeit mit türkischen Kollegen/innen aus Istanbul, Antalya und Ankara und begleiten somit die Konstitutionalisierungsprozesse in diesem wichtigen Transformationsland.

Diese Projekte sind prominente Tätigkeitsfelder der Hochschullehrerschaft am Fachbereich Rechtswissenschaft der Freien Universität Berlin und werden mit großem persönlichen Engagement verfolgt.