Schnellzugriff

Schnellzugriff

Drucken (Miniaturbild) RSS (Miniaturbild)

Team 2017/2018

Ute Keinhorst (Coach), Sanem Meyer, Julius Ott, Josephine Fritzsche, Alexander Schramm, Benedict Curio.

Josephine Fritzsche

studiert im 7. Semester Rechtswissenschaften an der Freien Universität Berlin und hat gerade ihr Schwerpunktstudium im Konzern-, Umwandlungs- und Gesellschaftsrecht erfolgreich absolviert. Neben dem Studium arbeitet sie als juristische Assistenz in der Rechtsabteilung des offiziellen Reiseportals von Berlin. Erste Einblicke ins praktische Arbeiten konnte sie bereits durch ein Praktikum in einer renommierten Wirtschaftsrechtskanzlei erlangen. Während ihrer Schulzeit erwarb Josephine das Latinum und das Graecum. Sie verfügt über fließende Englischkenntnisse, welche sie bei Auslandsaufenthalten in England und New York verfestigen konnte.

In ihrer Freizeit interessiert sie sich für Reisen, Kultur und Sport.

   

Alexander Schramm

studiert Rechtswissenschaften im 7. Semester an der Freien Universität Berlin und hat gerade im Rahmen seines Erasmus Studiums an der University of Warwick seinen Schwerpunkt im Bereich Internationalisierung des Rechts absolviert. Infolge des Auslandsstudiums und eines Praktikums in London spricht Alexander fließend Englisch. Darüber hinaus erwarb er während seiner schulischen Laufbahn das Latinum und das Graecum.

Seit dem Sommersemester 2016 arbeitet er als Tutor des Fachbereichs Rechtswissenschaften und unterrichtet bislang die Fächer Strafrecht und Allgemeines Schuldrecht.

Alexander interessiert sich neben internationalen Verknüpfungen im Recht besonders für das Gesellschaftsrecht, in dem er bereits erste praktische Erfahrungen im Rahmen eines Praktikums in einer Berliner Kanzlei erwerben konnte.

In seiner Freizeit betreibt Alexander unter anderem viel Sport und reist gerne.

   

Benedict Curio

studiert im 7. Semester Rechtswissenschaften an der Freien Universität Berlin und hat sein Schwerpunktstudium mit den Unterschwerpunkten Rechtstheorie und Rechtsvergleichung erfolgreich absolviert. Während des Schwerpunkts hielt er darüber hinaus Tutorien im Zivilrecht. Zuvor war er in einer mittelständischen Kanzlei mit Notariat studentische Hilfskraft, bei der er des Weiteren – wie bereits bei einer nationalen Großkanzlei mit zivilrechtlichen Schwerpunkt und internationaler Ausrichtung – ein Praktikum absolvierte.

Er spricht fließend Englisch und besitzt Kenntnisse in Französisch und Italienisch. Darüber hinaus hat er das Latinum und das Graecum erworben.

Neben dem Studium interessiert er sich für Theater, Literatur, Kunst sowie Sport und betrieb selbst lange sowohl Mannschafts- als auch Einzelsportarten.

   

Julius Ott

studiert Rechtswissenschaften im 3. Semester an der Freien Universität Berlin. Seine besonderen Interessen liegen dabei im Zivilrecht und im Strafrecht. Erste Einblicke ins praktische Arbeiten hat er durch ein Praktikum in einer zivilrechtlichen Kanzlei erlangt, wo er bereits mit ersten internationalen Fällen in Berührung kam. Außerdem absolvierte Julius im Sommer 2017 ein zweites Praktikum bei einer Kanzlei für Markenrecht in La Paz, Bolivien.

Neben dem Studium engagiert sich Julius bei „Studieren ohne Grenzen“. Das Gymnasium schloss er mit einem sowohl deutschen als auch englischsprachigen Abitur ab. Des Weiteren verfestigte er seine Englischkenntnisse bei zwei Cambridge-Zertifikaten und einem Auslandsaufenthalt in London.

Julius beherrscht außerdem die Grundlagen in Spanisch und Französisch. In seiner Freizeit interessiert sich Julius für Sport und Musik. So wirkte er während seiner Schulzeit unter anderem im Landesjugendorchester Baden-Württemberg mit.

   

Sanem Meyer

studiert im 3. Semester Rechtswissenschaften an der Freien Universität Berlin. Insbesondere das Zivilrecht erweckte bei ihr von Beginn an hohe Neugier und Interesse. Erste Praxiserfahrungen sammelte sie während eines Praktikums im Gebiet des Betreuungsrechts. Im weiteren Verlauf ihres Studiums strebt Sanem an, ihren Schwerpunkt im Bereich des internationalen Privatrechts zu absolvieren.

Ihre Englischkenntnisse konnte sie aufgrund eines einjährigen Aufenthaltes in Australien und Südostasien erweitern und verfestigen.

In ihrer Freizeit beschäftigt sie sich viel mit Musik und dem Schreiben; reist gerne und betätigt sich sportlich.

   

Poppy Watson

studiert im 6. Semester Rechtswissenschaften an der Freien Universität Berlin. Sie ist eine Erasmus-Studentin aus England. Dort studiert sie englisches und deutsches Recht an der Universität von Birmingham. Neben dem Studium arbeitet sie als Vertreterin für Studierende an der juristischen Fakultät. Darüber hinaus ist sie die Campus-Managerin einer juristischen Firma, deren Schwerpunkt auf der internationalen und kommerziellen außergerichtlichen Streitbeilegung liegt. Erste Einblicke in die praktische Arbeit eines Anwalts erlangte sie durch mehrere Praktika in Anwaltskanzleien. Zudem unterrichtet sie auch an einer Schule und bringt Kindern bei wie man Debatten führt. Poppy hat bereits Erfahrung im Halten von Reden und hat mit ihrem Debattierteam viele Wettbewerbe gewonnen.

In ihrer Freizeit spielt sie Cello und Klavier und singt mit ihrer A-cappella-Gruppe und im Chor. Sie spricht Englisch und Deutsch.

   

Ute Keinhorst (Coach)

legte ihr zweites Staatsexamen in Berlin ab und arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Internationales Privatrecht, Internationales Zivilverfahrensrecht und Rechtsvergleichung. Während ihres Studiums an der Freien Universität Berlin absolvierte sie ein Auslandsemester in London im Rahmen des von der Georgetown University initiierten Programms „Center for Transnational Legal Studies“ (CTLS) und beschäftigte sich dort mit transnationalen rechtlichen Problemkreisen. Im Zuge des Programms nahm sie zusätzlich an einem schiedsgerichtlichen Moot Court teil. Ihre Spezialisierung im universitären Bereich liegt ebenfalls in internationalen Rechtsgebieten, insbesondere im Völker- und Europarecht. Sie spricht fließend Englisch und hat Kenntnisse in Spanisch und Französisch. In ihrer Freizeit interessiert sie sich für Kunst, Kultur und Sport.