DE | EN
Schnellzugriff

Schnellzugriff

Drucken (Miniaturbild) RSS (Miniaturbild)

Die deutsche Vorrunde des Jessup Moot Courts in Berlin

Best Oralist Christopher Lautenbach
Best Oralist Christopher Lautenbach
Bildquelle: Anna Hankings-Evans

Am 27. Februar 2010 wurde der nationale Sieger des größten internationalen studentischen Völkerrechtswettbewerbs, dem Philip C. Jessup International Law Moot Court, ermittelt. 

Die deutsche Vorrunde 2009/ 2010 fand vom 24. bis 27. Februar 2010 in Berlin statt. Er wurde durch den Lehrstuhl von Frau Prof. Dr. Heike Krieger an der Freien Universität Berlin ausgerichtet. Die Richterbank war auch in diesem Jahr prominet besetzt. So waren Professor Dr. Bruno Simma, der in Sierra Leone geborene Abdul G. Koroma und der Somalier Dr. Abdulqawi Ahmed Yusuf eigens aus Den Haag angereist. 

  

In einem spannenden Wettbewerb belegte die Mannschaft aus Jena den 1. Platz. Daneben reiste auch die Mannschaft aus Heidelberg nach Washington, D.C., um Deutschland bei den International Rounds 2010 zu vertreten. 

Zudem waren zahlreiche freiwillige Helfer und Förderer an der Durchführung des Wettbewerbs beteiligt, darunter die Kanzleien Freshfields Bruckhaus Deringer, Gleiss Lutz, Görg und Hogan & Hartson sowie die Ernst-Reuter-Gesellschaft, die Robert Bosch Stiftung, Wintershall und viele mehr.

Der Wettbewerb wurde auch in diesem Jahr von der International Law Students Association organisiert.