DE | EN
Schnellzugriff

Schnellzugriff

Drucken (Miniaturbild) RSS (Miniaturbild)

Univ.-Prof. Dr. Heike Krieger

Foto-Prof-Krieger

FB Rechtswissenschaft; Öffentliches Recht, Völkerrecht

Boltzmannstraße 3; 14195 Berlin; Raum 4406

Professor

Adresse Boltzmannstr. 3
Raum 4406
14195 Berlin
Sekretariat Bozena Sikora
Telefon 838-51453
Fax 838-453435
E-Mail heike.krieger@fu-berlin.de

Sprechstunde

Dienstags zwischen 13-14 Uhr nur nach vorheriger Anmeldung

Lebenslauf Univ.-Prof. Dr. Heike Krieger

Verheiratet, 2 Kinder

1987

Allgemeine Hochschulreife

1987-1993

Studium der Rechtswissenschaft an der Georg-August Universität Göttingen, der National University of Singapore und der Rheinischen Friedrich-Wilhelms Universität in Bonn

1987-1993

Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes

1993

Erstes Juristisches Staatsexamen

1991-1999

Mitarbeiterin am Institut für Völkerrecht der Georg-August-Universität Göttingen bei Prof. Dr. Dietrich Rauschning

1995

Forschungsaufenthalt am Lauterpacht Research Centre of International Law, Universität Cambridge

1995-1998

Referendariat im OLG Bezirk Celle; Wahlstation in der „Public International Law Group“ der Rechtsanwaltskanzlei Clifford Chance, London

1998

Zweites Juristisches Staatsexamen

1998

Promotion mit einer Schrift über „Das Effektivitätsprinzip im Völkerrecht“

1999-2004

Wissenschaftliche Assistentin am Institut für Völkerrecht der Georg-August-Universität Göttingen bei Prof. Dr. Georg Nolte

2003

Gastdozentin an der School of Law, University of Nottingham

2004

Habilitation an der Juristischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen („Streitkräfte im demokratischen Verfassungsstaat“); die Schrift wurde ausgezeichnet mit dem Helmuth-James-von-Moltke-Preis 2005 der Deutschen Gesellschaft für Wehrrecht und Humanitäres Völkerrecht e.V.; Venia legendi für Öffentliches Recht, Völkerrecht, Europarecht und Rechtsvergleichung

2004-2006

Oberassistentin am Institut für Völkerrecht der Universität Göttingen

2005-2006

Vertretung eines Lehrstuhls für Öffentliches Recht und Verwaltungswissenschaften an der Juristischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München

Seit WS 2006/2007 Universitätsprofessorin für Öffentliches Recht, Völkerrecht am Fachbereich Rechtswissenschaft der Freien Universität Berlin

2007-2014 Richterin des Verfassungsgerichtshofs des Landes Berlin

Jan.-April 2011  Gastprofessur am Centre for Transnational Legal Studies London (Global Partnership in Legal Education; errichtet von Georgetow University Washington; King’s College London u.a.)

Seit Februar 2014  Mitglied des Wissenschaftsrates


Weitere Funktionen/Aktivitäten:   

- Co-Chair der KFG „International Rule of Law – Rise or Decline?“; http://www.kfg-intlaw.de/

- Teilprojektleiterin „Legitimität und Normsetzung im humanitären Völkerrecht“ im SFB 700 „Governance in Räumen begrenzter Staatlichkeit“

- Principal Investigator, Joint Interdisciplinary Doctoral Program "Human Rights under Pressure - Ethics, Law, and Politics" zwischen der FU Berlin und der Hebrew University Jerusalem

- Stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Wehrrecht und Humanitäres Völkerrecht e.V.

- Mitglied, International Law Association, Study Group: "The Conduct of Hostilities under International Humanitarian Law - Challenges of 21st Century Warfare"

- Mitglied des DRK-Fachausschusses Humanitäres Völkerrecht

- Mitglied der Jury des Ludwig Quidde-Preises 2012 und 2014

- Mitglied der Jury des Helmuth-James-von Moltke-Preises 2007, 2009, 2011
- Vertrauensdozentin der Studienstiftung des deutschen Volkes 2010-2014

Beiräte:                                             

- Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirates des Deutschen Stiftung Friedensforschung

- Mitglied des Forschungsrates der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V.

- Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates des Instituts für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg

Gutachtertätigkeiten:                      

- u.a. für Deutsche Stiftung Friedensforschung, Cambridge University Press, Oxford University Press

 

 

Im Sommersemester 2015 bietet Frau Professor Krieger folgende Veranstaltungen an:


Normsetzung auf über- und innerstaatlicher Ebene                                Di. 16-18 Uhr (Hs. 2215)

Recent Cases in Public International Law                                                 Di. 18-20 Uhr (Hs. 2215)                  

Seminar im Völkerrecht
(siehe gesonderten Aushang)

Klausurenkurs im ÖR
(siehe gesonderten Aushang von Uni-Rep)

 

Prof. Dr. Heike Krieger                                                        Berlin, den 8. September 2015

 

Schriftenverzeichnis

I.  Selbständige Veröffentlichungen und Herausgeberschaften

1.    East Timor and the International Community: Basic Documents (Cambridge International Documents Series, Band 10), Cambridge (Cambridge University Press) 1997 (490 S.); Paperback Edition 2011 (490 S.) (Hrsg.)

2.    Das Effektivitätsprinzip im Völkerrecht (Schriften zum Völkerrecht, Band 137), Berlin (Duncker & Humblot) 2000 (521 S.) (Dissertation)

3.    The Kosovo Conflict and International Law: An Analytical Documentation (Cambridge International Documents Series, Band 11), Cambridge (Cambridge University Press) 2001 (610 S.) (Hrsg.)

4.    Europäische Wehrrechtssysteme - Ein Vergleich der Rechtsordnungen Belgiens, Dänemarks, Deutschlands, Frankreichs, Luxemburgs, der Niederlande, Polens, Spaniens und des Vereinigten Königreichs mit Harmonisierungsvorschlägen (Forum Innere Führung, Band 17), Baden-Baden (Nomos Verlag) 2002 (175 S.) (mit G. Nolte)

5.    Streitkräfte und nicht-staatliche Akteure, Baden-Baden (Nomos Verlag) 2013 (215 S.) (Hrsg. mit D. Weingärtner)

6.    Inducing Compliance with International Humanitarian Law: Lessons from the African Great Lakes Region, Cambridge (Cambridge University Press) 2015 (576 S.), (Hrsg.)

7.    Mitherausgeberin des Yearbook of International Humanitarian Law, Den Haag (T.M.C. Asser Press iVm Springer), seit Bd. 17 (2014) (391 S.) (Hrsg. mit T. Gill und R. Geiß)

II. Beiträge in Kommentaren und Lexika

1. Kommentierung von

       Kapitel 6: Funktionen von Grund- und Menschenrechten

       Kapitel 8: Notstand, in:

a)    R. Grote/T. Marauhn (Hrsg.), Konkordanzkommentar zum europäischen und deutschen Grundrechtsschutz, Tübingen 2006, S. 266-331 und S. 378-401

b)   O. Dörr/R. Grote/T. Marauhn (Hrsg.), Konkordanzkommentar zum europäischen und deutschen Grundrechtsschutz, 2. Aufl., Tübingen 2013, S. 287-365 und 417-443

2.    Kommentierung von Art. 12a GG, in:
a) K.-H. Friauf/W. Höfling (Hrsg.), Berliner Kommentar zum Grundgesetz, Loseblatt, Berlin 2006, 38 S.

b) K.-H. Friauf/W. Höfling (Hrsg.), Berliner Kommentar zum Grundgesetz, Loseblatt, Berlin 45. Ergänzungslieferung 2015, 41 S.

3.    Protected Persons, in: R. Wolfrum (Hrsg.), Max Planck Encyclopedia of Public International Law, Online-Edition unter http:// www.mpepil.com, Oxford 2011 und Print-Ausgabe, Oxford 2012, Vol. VIII, S. 540-545

4.    Kommentierung von Art. 24-25, 65-68, 73-75 Vienna Convention on the Law of Treaties, in: O. Dörr/ K. Schmalenbach (Hrsg.), Vienna Convention on the Law of Treaties, A Commentary, Berlin, Heidelberg 2012, 129 S.

5.    Kommentierung von Art. 3, 87a, 87b und 117 GG, in: B. Schmidt-Bleibtreu/H. Hofmann/H.-G. Hopfauf (Hrsg.), Grundgesetz Kommentar, 13. Aufl., Köln 2014

III. Zeitschriftenartikel und Beiträge in Sammelwerken

1.    Fehlgeschlagene Dekolonisierung: Grenzen von Anwendbarkeit und Durchsetzbarkeit des Selbstbestimmungsrechts der Völker am Beispiel Ost-Timors, Kritische Justiz 30 (1997),
S. 292-309

2.    El principio de efectividad en el Derecho Internacional Público y el nuevo orden jurídico mundial, in: A. Colomer Viadel (Hrsg.), El nuevo orden jurídico internacional y la solución de conflictos, Madrid 2000, S. 57-86

3.    Die Zuständigkeit ratione temporis internationaler Streitbeilegungsinstanzen, in:
J. Ipsen/E. Schmidt-Jortzig (Hrsg.), Recht - Staat – Gemeinwohl: Festschrift für Dietrich Rauschning, Köln u.a. 2001, S. 577-597

4.    International Organizations and their Activities in the Energy Sector, in: M. Roggen-
kamp/A. Rønne/C. Redgwell/I. Del Guayo (Hrsg.), Energy Law in Europe, Oxford 2001, S. 97-155 (zusammen mit Claas de Boer)

5.    Der Beitrag der Menschenrechtskammer für Bosnien und Herzegowina zum innerstaat-lichen Friedensprozeß, in: J. Hasse/E. Müller/P. Schneider (Hrsg.), Menschenrechte:
Bilanz und Perspektiven (Demokratie, Sicherheit, Frieden, - Frieden durch Recht II, Band 137), Baden-Baden 2002, S. 488-510

6.    Die Anwendbarkeit nationaler und internationaler Regelungen auf die Erdgasgewinnung aus dem deutschen Festlandsockel, Deutsches Verwaltungsblatt 2002, S. 300-309

7.    Äußere Sicherheit durch europäische Streitkräfte, in: R. Scholz (Hrsg.), Europa der Bürger? Nach der EURO-Einführung und vor der EU-Erweiterung - Zwischenbilanz und Perspektiven, VII. Kongreß „Junge Juristen und Wirtschaft“, Veröffentlichungen der Hanns-Martin-Schleyer-Stiftung Band 60, Köln 2002, S. 156-163

8.    Die Verantwortlichkeit Deutschlands nach der EMRK für seine Streitkräfte im Auslands-einsatz, Zeitschrift für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht 62 (2002),
S. 669-702

9.    European Military Law Systems: Summary and Recommendations, in: G. Nolte (Hrsg.), European Military Law Systems, Berlin 2003, S. 1-17 (zusammen mit Georg Nolte)

       European Military Law Systems: General Comparative Report, in: G. Nolte (Hrsg.),
European Military Law Systems, Berlin 2003, S. 19-182 (zusammen mit Georg Nolte) (erweiterte englischsprachige Version von I. 4.)

       Military Law in Germany, in: G. Nolte (Hrsg.), European Military Law Systems, Berlin 2003, S. 337-426 (zusammen mit Georg Nolte)

10.  Limitations on Privacy, Freedom of Press, Opinion and Assembly as a Means of Fighting Terrorism, in: C. Walter/S. Vöneky/V. Röben/F. Schorkopf (Hrsg.), Terrorism as a Challenge for National and International Law: Security versus Liberty?, Berlin, Heidelberg 2004, S. 51-72

11.  Die gerichtliche Kontrolle militärischer Operationen, in: D. Fleck (Hrsg.), Rechtsfragen der Terrorismusbekämpfung durch Streitkräfte (Forum Innere Führung, Band 24), Baden-Baden 2004, S. 223-250

12.  Haftung des nationalen Richters für Verletzungen des Gemeinschaftsrechts – Das Urteil Köbler des EuGH, Juristische Schulung 2004, S. 855-858

13.  The Protective Function of the State in the United States and Europe: A Right to State Protection? – Comment, in: G. Nolte (Hrsg.), European and US Constitutionalism (Collection Science and Technique of Democracy, Nr. 37), Straßburg (Council of Europe) 2005, S. 153-64

       zugleich in: G. Nolte (Hrsg.), European and US Constitutionalism, Cambridge 2005, S. 181-194

14.  Europäische Grundfreiheiten und deutsches Ordnungsrecht am Beispiel des Glücksspielmonopols, Juristenzeitung 2005, S. 1021-1028

15.  Notstand und gewaltenteilende Staatsstrukturen: eine rechtsvergleichende Perspektive, in: E. Klein (Hrsg.), Gewaltenteilung und Menschenrechte, Berlin 2006, S. 171-195;
erschienen in 2. erw. Aufl., Berlin 2010, S. 203-231

16.  A Conflict of Norms: The Relationship Between Humanitarian Law and Human Rights Law in the ICRC Customary Law Study, Journal of Conflict and Security Law 11 (2006), S. 265-291

17.  Der privatisierte Krieg: Private Militärunternehmen im bewaffneten Konflikt, Archiv des Völkerrechts 2006, S. 159-186

18.  Der Sicherheitsrat als Hüter der Menschenrechte: Grund und Grenzen seiner Kompetenz, Die Friedens-Warte 81 (2006), S. 107-128

19.  Wehrpflicht und Wehrgerechtigkeit, Jura 2006, S. 769-772

20.  Der grundrechtliche Anspruch von Kindern irregulärer Migranten auf chancengleiche Bildung: Ein Vergleich zwischen Deutschland und den USA, Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 2007, S. 165-170

21.  Common European Defence: Competition or Compatibility with NATO?, in: M. Trybus/N. White (Hrsg.), European Security Law, Oxford 2007, S. 174-195

22.  A Nuclear Test for Multilateralism - Challenges to the Nuclear Non-Proliferation Treaty      as a Means of Arms Control, German Yearbook of International Law 49 (2006), S. 17-50

23.  Coalitions of the Willing – A Résumé from the General Public International Law Point of View, in: C. Calliess/G. Nolte/T. Stoll (Hrsg.), Coalitions of the Willing: Avantgarde or Threat?, Göttinger Studien zum Völker- und Europarecht Nr. 8, Köln 2007, S. 43-49

24.  Die Reichweite der Grundrechtsbindung bei nachrichtendienstlichem Handeln, in: N. Röttgen/H. Wolff (Hrsg.), Parlamentarische Kontrolle der Nachrichtendienste im demokratischen Rechtsstaat, Sankt Augustin 2008, S. 31-44

25.  Krieg und asymmetrische Bedrohungen: eine rechtliche Zuordnung – Kommentar zu Herfried Münkler, Erwägen – Wissen – Ethik 19 (2008), S. 94-97

 26.  Die Herrschaft der Fremden – Zur demokratietheoretischen Kritik des Völkerrechts, Archiv des öffentlichen Rechts 2008, S. 315-345

 27.  A Credibility Gap: The Behrami and Saramati Decision of the European Court of Human Rights, Journal of International Peacekeeping 13 (2009), 159-180

 28.  Persönlichkeitsschutz in Europa, in: P. Kunig/M. Nagata (Hrsg.), Persönlichkeitsschutz und Eigentumsfreiheit in Japan und Deutschland, Köln, München 2009,
S. 117-125

 29.  Disarmament Obligations of and Assurances of Non-Use by Nuclear Weapons States, in: T. Giegerich/A. Zimmermann (Hrsg.), A Wiser Century? – Judicial Dispute Settlement, Disarmament and the Laws of War 100 Years after the Second Hague Peace Conference, Berlin 2009, S. 107-120

 30.  Zur gerichtlichen Kontrolldichte bei sicherheitspolitischen Entscheidungen im Mehrebenensystem, DVBl 2009, S. 1469-1475

 aktualisiert in: Die Haltung europäischer Gerichte in Sicherheitsfragen: Kontrolldichte und richterliche Zurückhaltung in Entscheidungen von EGMR und EuGH, in: J. Iliopoulos-Strangas/O. Diggelmann/H. Bauer (Hrsg.), Rechtsstaat, Freiheit und Sicherheit in Europa, Athen, Baden-Baden, Brüssel 2010, S. 483-502

31.  Bundesverfassungsgericht und Landesverfassungsgerichtsbarkeit - was bleibt von der Föderalismusreform?, Nds. Verwaltungsblätter 2010, S. 134-137

 32.  Völkerrechtliche Fundamente einer neuen Sicherheitsarchitektur, in: H. Münkler (Hrsg.), Zwischen Wagnis und Vorsorge. Zum Umgang mit (Un-)Sicherheit und Risiko in modernen Gesellschaften, Bielefeld 2010, S. 127-144

 33.  Deutschland im asymmetrischen Konflikt: Grenzen der Anwendung militärischer Gewalt gegen Taliban-Kämpfer in Afghanistan, in: D. Weingärtner (Hrsg.), Die Bundeswehr als Armee im Einsatz – Entwicklungen im nationalen und internationalen Recht, Baden-Baden 2010, S. 39-59

 34.  Deutschland und das Völkerrecht nach der Wiedervereinigung: Ein Wechselspiel zwischen Entgrenzung und Begrenzung der auswärtigen Gewalt, in: N. Weiß (Hrsg.), Rechts-entwicklungen im vereinten Deutschland, Potsdam 2011, S. 53-69

35.  The Federal State’s Need for Coherency in International Relations and the Role of the German Länder in Foreign Affairs, in: Christian Tomuschat/Joe Verhoeven (eds.), Les pratiques comparés du droit international en France et en Allemagne, Paris 2012, S. 91-109

36.  After Al Jedda: Detention, Derogation, and an Enduring Dilemma, Military Law and Law of War Review 50 (2011), S. 419-441

37.  Parliamentary Control in Germany, in: S. Hardt/L. Verhey/W. van der Woude (Hrsg.), Parliaments and Military Missions, Groningen 2012, S. 35-45

       zugleich erschienen auf Japanisch in: K. Matsumoto (Hrsg.), Herausforderungen der Öffentlichen Rechtswissenschaft in Japan und Deutschland, Tokio 2014, S. 97-110

38.  Die Umsetzung des völkerrechtlichen Aggressionsverbrechens in das deutsche Recht im Lichte von Art. 26 Abs. 1 GG, DöV 2012, S. 449-457

39.  Krieg gegen anonymous - Völkerrechtliche Regelungsmöglichkeiten bei unsicherer Zurechnung im Cyberwar, Archiv des Völkerrechts 2012, S. 1-21

40.  Die UN Kinderrechtskonvention und die Handlungsfähigkeit unbegleiteter Minderjähriger im deutschen Asyl- und

Ausländerrecht, Recht der Jugend und des Bildungswesen 2012, S. 206-218

 41.  EU Missions and the European Convention, in: A. Sari/ R. Wessels, Human Rights in EU Crisis Management Operation: A Duty to Respect and to Protect, CLEER Working Papers 2012/6, S. 51-62 (entspricht in Teilen III.36)

 42.  Der Einfluss der Menschenrechte auf den Rechtsetzungsprozess im humanitären Völkerrecht: Das Beispiel der kriegerischen Repressalie, in: M. Breuer/A. Epiney/A. Haratsch/S. Schmahl/N. Weiß (Hrsg.), Der Staat im Recht, Festschrift für Eckart Klein zum 70. Geburtstag, Berlin 2013, S. 811-821

 43. Positive Verpflichtungen unter der EMRK: Unentbehrliches Element einer gemeineuropäischen Grundrechtsdogmatik, leeres Versprechen oder Grenze der Justiziabilität?, ZaöRV 74 (2014), S. 187-213

44. Immunität: Entwicklung und Aktualität als Rechtsinstitut, in: Berichte der Deutschen Gesellschaft für Völkerrecht „Internationales, nationales und privates Recht: Hybridiserung der Rechtsordnungen/Immunität“, Band 46, Heidelberg 2014, S. 223-259

     aktualisiert in: Between Evolution and Stagnation – Immunities in a Globalized World, Goettingen Journal of International Law 6 (2014), S. 177-216

 45. Ungebetene Gäste – Zum Eingreifen auf Einladung im Ukrainekonflikt 2014, Die Friedens-Warte 89 (2014), S. 125-151

 46. Addressing the Accountability Gap in Peacekeeping: Law-making by Domestic Courts as a Way to Avoid UN Reform?, Netherlands International Law Review 62 (2015), S. 259-277; (DOI) 10.1007/s40802-015-0032-z

 47. Introduction, in: H. Krieger (Hrsg.), Inducing Compliance with International Humanitarian Law: Lessons form the African Great Lakes Region, Cambridge (Cambridge University Press) 2015, S. 1-12

       Where States fail, non-State actors rise? Inducing compliance with international humanitarian law in areas of limited statehood, in: H. Krieger (Hrsg.), Inducing Compliance with International Humanitarian Law: Lessons form the African Great Lakes Region, Cambridge (Cambridge University Press) 2015, S. 504-551

       zugleich: A Turn to Non-State Actors: Inducing Compliance with International Humanitarian Law in War-Torn Areas of Limited Statehood, SFB 700 (Hrsg.), Working Paper Series, Vol. 62, Berlin 2013 (46 S.); verfügbar unter: http://www.sfb-governance.de/publikationen/sfbgov_wp/wp62/wp62.pdf?1372103158

48.  The Conference of International Non-Governmental Organisations of the Council of Europe, in: M. Breuer /S. Schmahl (eds), The Council of Europe: Its Law and Policies, Oxford (Oxford University Press) forthcoming;

 49.  Verfassung im Völkerrecht – Konstitutionelle Elemente jenseits des Staates?, in:
Veröffentlichungen der Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer (VVDStRL), Berlin 2016 (im Erscheinen); http://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=2731377

 IV. Varia

1.    Internationale Verantwortung für den Schutz der Menschenrechte, in: Welche Waffen braucht der Frieden?, epd – Dokumentation Nr. 44/00, S. 23-34

2.    Besprechung von Heike Delbanco, Die Änderung von Verkehrsflughäfen, Berlin 1998, Verwaltungsblätter für Baden-Württemberg 2003, S. 87f.

3.    „European and American Constitutionalism“ - Konferenz in Göttingen am 23. und 24. Mai 2003, Jahrbuch des Öffentlichen Rechts der Gegenwart, Neue Folge/Band 52 (2004), S. 245-254

4.    „Völkerrecht und IPR“ - Symposium in Jena am 21./22. Januar 2005, Juristenzeitung 2005, S. 719f.

5.    „Menschenrechtsschutz weit vorangeschritten“ – Besprechung von Klein, Eckart/ Menke, Christoph (Hrsg.), Universalität - Schutzmechanismen – Diskriminierungsverbote: 15 Jahre Wiener Weltmenschenrechtskonferenz, Berlin 2008, Vereinte Nationen 2009,
S. 89f.

 6.    Besprechung von Julia Macke, UN-Sicherheitsrat und Strafrecht. Legitimation und Grenzen einer internationalen Strafgesetzgebung, Berlin 2010, Vereinte Nationen 2012, 37

7.    Tagungsrückblick, in: K. Schubert (Hrsg.), Entwicklungstrends zu mehr globaler Demokratie - Eine Zwischenbilanz 15 Jahre nach der Agenda für Demokratisierung, Bonn 2013, S. 139-146

8.    „Humanitäres Völkerrecht im Lehrbuch“ - Besprechung von Hans-Peter Gasser/Nils Melzer, Humanitäres Völkerrecht - eine Einführung, 2. Aufl.. Zürich 2012, Vereinten Nationen 2014, 36

9.    „Binden Menschenrechte auch internationale Organisationen?“ – Besprechung von Cornelia Janik, Die Bindung internationaler Organisationen an internationale Menschenrechtsstandards – Eine rechtsquellentheoretische Untersuchung am Beispiel der Vereinten Nationen, der Weltbank und des Internationalen Währungsfonds, Tübingen 2012, Vereinte Nationen 2014, 230

10. Das Konzept der internationalen Schutzverantwortung, Informationen zur politischen Bildung, Heft 326 (2/2015), S. 70-75; http://www.bpb.de/izpb/209704/das-konzept-der-internationalen-schutzverantwortung?p=all

11.  Besprechung von Sharon Weill, The role of national courts in applying international humanitarian law, Oxford 2014, German Yearbook of International Law 57 (2014), 752-754

12. Opinio Iuris Blog Beitrag: Symposium: The International Rule of Law – Defying Gravity – Response to Robert McCorquodale; http://opiniojuris.org/2016/05/20/symposium-the-international-rule-of-law-defying-gravity/

13.  „Hauptstadtfälle - Berliner Fälle zum Staats- und Verwaltungsrecht“, Online-Sammlung juristischer Übungsfälle (Hrsg., zusammen mit Markus Heintzen);
http://www.jura.fu-berlin.de/studium/lehrplan/projekte/hauptstadtfaelle/